Wine & Sicherheit

20/01/2009 - 12:17 von Matthias Gerds | Report spam
Hallo,

wollte mich mal erkundigen, wie Ihr das mit WINE handhabt. Habe hier ein
paar Windows-Programme unter /home/<user> installiert (der Einfachheit
halber), weil ich annehme, dass diese doch Probleme machen würden, wenn
man sie - wie unter Linux üblich - unter root installieren würde.

Frage mich allerdings, ob es nicht besser wàre, diese auch in einem
geschützten Bereich zu installieren (außer unter root).

Habe gerade erst gestern einen Virus im Firefox-Cache gefunden, und
angesichts des neuen schicken Conficker-Wurms ...

MG

Asus K8N-E | AMD64 3000+ | 2 GB
openSUSE 11.0 Kernel 2.6.25
KDE 3.5.9 KDE 4.1 XFCE 4.4.2
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Raab
21/01/2009 - 19:13 | Warnen spam
Matthias Gerds wrote:

wollte mich mal erkundigen, wie Ihr das mit WINE handhabt. Habe hier ein
paar Windows-Programme unter /home/<user> installiert (der Einfachheit
halber), weil ich annehme, dass diese doch Probleme machen würden, wenn
man sie - wie unter Linux üblich - unter root installieren würde.



Bei mir hat es sich sehr bewàhrt unter /usr/local/<app> das komplette
Programm zu installieren(kopieren) und da rein aber auch den .wine Ordner
zu geben. Das ganze darf natürlich nur für root zugànglich sein, das Home
Verzeichnis bei Bedarf einfach unter irgendeinen Buchstaben für
Dokumente/Spielstànde zugànglich machen.

Unter /usr/local/bin schreibe dir dann ein kleines Skript welches WINEPREFIX
auf /usr/local/<app>/.wine exportiert und dann das Programm ausführt.

Das hat folgende Vorteile:
- Programm ist für den User nicht beschreibbar, schließt viele Probleme aus
und macht es nicht für Viren angreifbar.
- Die Wine-Konfiguration kann für dieses Programm beliebig veràndert werden
ohne andere Wine-Programme zu beeinflussen.

mfg Markus

Ähnliche fragen