Forums Neueste Beiträge
 

WinXP-Rechner legt immer wieder Pause ein - Ursachenbestimmung?

07/08/2009 - 10:46 von Jens Kleinschmidt | Report spam
Hallo,

ein Kollege hat mich gebeten, seinen PC 'mal anzuschauen':
WinXP SP3, Celeron 2.4 GHz, 2 GB RAM, ASUSTeK P4SP-MX

Das Problem besteht darin, dass dieser in unregelmàßigen
Abstànden eine mehrsekündige 'Denkpause' einlegt,
in der das ganze System hàngt. Unabh. davon làuft es
aber vollkommen stabil.


In diesen Pausen gibt es insb. keine Festplattenaktivitàt,
daher vermute ich den Flaschenhals beim Motherboard
oder RAM.

Da eine Ferndiagnose hier wohl praktisch unmöglich ist,
bitte ich an dieser Stelle lediglich um Vorschlàge, wie
ich die Fehlersuche angehen sollte.

Welches Diagnose-Tool könnte mir dabei helfen?


Gruß
Jens
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Kochem
07/08/2009 - 13:25 | Warnen spam
Jens Kleinschmidt schrieb:

Das Problem besteht darin, dass dieser in unregelmàßigen
Abstànden eine mehrsekündige 'Denkpause' einlegt,
in der das ganze System hàngt. Unabh. davon làuft es
aber vollkommen stabil.

In diesen Pausen gibt es insb. keine Festplattenaktivitàt,
daher vermute ich den Flaschenhals beim Motherboard
oder RAM.



Das würde ich genau andersherum sehen. Die Festplatte ist eine der
Komponenten, die das System komplett einfrieren lassen kann. Sehr schön
wird das immer demonstriert, wenn man die Festplatte so konfiguriert, dass
sie sich nach einer gewissen Zeitspanne "schlafen" legt. Beim
Wiederanlaufen steht dann das gesamte System. Selbst Streaming-Dienste aus
dem Internet, die gar keinen Festplattenzugriff benötigen werden bis zu
mehreren Sekunden unterbrochen.

Robert

Ähnliche fragen