Wireless Broadband Alliance: Mehr als die Hälfte der weltweiten Stadtbevölkerung besitzt keinen Breitbandzugang

20/06/2016 - 08:00 von Business Wire

57% der städtischen Weltbevölkerung sind unverbunden, wobei 37% dieser Menschen in einigen der weltweit wohlhabendsten Städte leben Der World Wi-Fi Day fokussiert die Regierungs- und Industrieverantwortlichen auf die Verbindung von Unverbundenen in entwickelten und aufstrebenden Volkswirtschaften.

Eine von Unabhängigen erstellte Studie in Auftrag gegeben von der Wireless Broadband Alliance, die den heutigen ersten World Wi-Fi Day kennzeichnen, offenbaren das Ausmaß der global bestehenden digitalen Kluft - insbesondere in einigen der größten Städte der Welt. Die Studie belegt, dass der Großteil (57%) der globalen Stadtbevölkerung unverbunden bleibt, wobei mehr als ein Drittel (37%) in einigen der weltweit wohlhabendsten Städte leben. Der vom Maravedis Rethink Research vorgenommene Bericht verfolgt das Ziel, die Anzahl von unverbundenen Bürgern, welche in städtischen Gebieten sowohl in entwickelten als auch aufstrebenden Volkswirtschaften aller Welt leben, zu ermitteln.

Der globale Bericht hat ergeben, dass die Anzahl von städtisch Unverbundenen im Nahen Osten und in Asiatisch-Pazifisch Regionen am höchsten ist. Dennoch bleibt die Konnektivität ein Kernproblem in Europa und Nordamerika. Der Mangel an städtischer Konnektivität kann auf mehrere technologische und politische Herausforderungen zurückgeführt werden. Diese reichen von einem niedrigen Einkommensniveau bis hin zu hohen Kosten der Festnetz- und Mobilfunkdienste.

Wichtige Erkenntnisse dieser Forschung beinhalten:

  • Europa hat den niedrigsten prozentualen Anteil an städtisch Unverbundenen mit 17%, der Nahe Osten und Afrika weisen den größten Anteil an städtisch unverbundenen Bürgern mit 82% auf
  • London ist die am meist verbundenste Weltstadt (lediglich 8% sind unverbunden), wogegen Lagos die am wenigsten verbundene Stadt (88,3%) ist
  • Nahezu ein Viertel (23%) der Menschen in Nordamerika besitzen keine Breitbandverbindung, obwohl diese das weltweit höchste durchschnittliche Monatseinkommen aufweisen. In Los Angeles fehlt 24,9% der Bürger eine Breitbandverbindung
  • Etwas mehr als zwei Drittel (68%) der Menschen in Asiatisch-Pazifisch Regionen besitzen keine Breitbandverbindung, wogegen 55% der Menschen in Lateinamerika kein Breitband haben
  • Das Einkommensniveau ist eng verbunden mit der Breitbandeinführungsrate, aber weitere Aspekte wie beispielsweise das Alter, der Zugang zu Computern und Computerkenntnisse spielen eine Rolle.

Die Wireless Broadband Alliance hat den World Wi-Fi Day gestartet, um die Vorteile des WLANs zu fördern und um sich für bestehende für die Öffentlichkeit angebotene Lösungen einzusetzen und damit die digitale Kluft zu überbrücken. Zugunsten des World Wi-Fi Days werden über 80 Organisationen mehrere Initiativen veranstalten und dabei kostenlosen WLAN-Zugang für Menschen der ganzen Welt anbieten. Zu diesen gehören:

AlwaysOn (Südafrika), BT (Großbritannien), Cosmote (Griechenland), CSL (Hong Kong), Fon (mehrere Länder), docomo (Japan), KPN (Niederlande), Proximus (Belgien), Romania Telekom und Telstra (Australien).

Eine Stadt-WLAN-Roaming Initiative wird ebenfalls dem World Wi-Fi Day zu Ehren gestartet. Dies wird Verbrauchern die Möglichkeit geben im Juli und August automatisch öffentliche WLAN-Netzwerke in Großstädten wie New York, San Francisco, San Jose und Singapur zu nutzen.

„Es gibt eine klare Teilung zwischen den digitalen Besitzenden und den digitalen Besitzlosen. Und obwohl diese Teilung im Allgemeinen sozioökonomische Entwicklungen auf der Welt widerspiegelt, gibt es ein überraschend hohes Maß an unverbundenen Bürgern in Großstädten“, erklärte der CEO der Wireless Broadband Alliance Shrikant Shenwai. „Der World Wi-Fi Day stellt eine Gelegenheit dar, die geleisteten Beiträge, um Unverbundene weltweit in Großstädten oder ländlichen Gemeinden zu verbinden, anzuerkennen. Wir appellieren deshalb an Städte, Regierungen, Betreiber und Technologieunternehmen einschließlich Facebook, Google und Microsoft heute zusammenzukommen, um dabei zu helfen erschwingliche und nachhaltige Konnektivität für jeden, überall zu liefern.“

Der World Wi-Fi Day wird vom Connected City Advisory Board (CCAB) unterstützt, um die Vision von Connected Cities (verbundene Städte) auf der ganzen Welt zu realisieren. Mit der Beteiligung der führenden Vertreter aus Barcelona, Dublin, Mexiko-Stadt, New York, San Francisco, San Jose und Singapur sowie den Regierungen aus Delhi und den Philippinen hilft und unterstützt die CCAB die Entwicklung und Ausführung der Pläne der Connected City.

„Erschwingliche und nachhaltige Breitband-Konnektivität in Städten ist eine absolute Notwendigkeit. Die Konnektivität hilft nicht nur Bürgern heute, sondern sie wird auch der Schlüssel zum Wandel und zur Verbesserung der Entwicklung von Städten weltweit in den kommenden Jahren sein“, fügte der Chairman und CEO von CCAB Reza Jafari hinzu. „Um Connected Cities Wirklichkeit werden zu lassen, brauchen wir, dass die Industrie zusammenkommt und diese Vision realisiert. Deshalb unterstützen wir den World Wi-Fi Day, um die stattgefundene Arbeit zu feiern, aber auch um die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Erweiterung der Verfügbarkeit des WLAN-Zugangs zu betonen.

Der World Wi-Fi Day wird die Grundlage für den Antrieb und die Förderung der Konnektivität weltweit bilden. Die Wireless Broadband Alliance bittet Sie dringend zur Teilnahme und lädt Sie zum World Wi-Fi Day ein. Wenn Sie sich engagieren, Projekte zum Verbinden der Unverbundenen unterstützen oder finanzieren wollen, bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an contactus@wballiance.com.

###

Über die Wireless Broadband Alliance

Die Mission der im Jahr 2003 gegründeten Wireless Broadband Alliance liegt in der Unterstützung der Entwicklung von zusammenlaufenden kabellosen Breitband-Ökosystemen durch nahtlose, sichere und vollständig kompatible kabellose Breitbanddienste, um ein hervorragendes Benutzererlebnis zu liefern. Auf der Tradition von NGH und Carrier-WLAN aufbauend wird die WBA auch weiterhin die Einführung der nächsten Generation des WLANs und anderen unlizenzierten kabellosen Diensten innerhalb des gesamten WLAN-Ökosystems einschließlich IoT, Big Data, Converged Services, Smart Cities, 5G, etc. antreiben und unterstützen.

Forschungsmethodik

Die Methodik zur Schätzung des Anteils der städtischen unverbundenen Bürger griff auf Populationen derselben Umfragen zur Internetbenutzung, nationalen Konsensus oder offiziellen von den Landesregierungen der Städte durchgeführten Bevölkerungsschätzungen zurück. Um die Konsistenz und Vergleichbarkeit aufrechtzuerhalten, war das in allen Fällen berücksichtigte Referenzjahr nicht früher als 2014. Wenn das letzte verfügbare Jahr vor 2014 lag, wurden die zur Verfügung stehenden Daten bezüglich der Bevölkerungs- und Internetnutzungswachstumsrate benutzt, um die Werte für das Jahr 2015 zu schätzen.

Hinsichtlich des städtischen Merkmales, so wurde dieses gemäß jeder der Regierungskriterien, wie die jeweiligen Metropolregionen zusammengesetzt sind, definiert. Dies bezieht sich auf Gemeinden, Länder oder Präfekturen, die zu jedem Großstadtgebiet gehören. Daher wurden die jeweiligen Populationen berücksichtigt, um die städtisch Unverbundenen in jeder Stadt zu schätzen.

Die Daten über die Hauptgründe für den Mangel an Breitbandzugang wurden schließlich durch Umfragen, Erhebungen und offizielle Statistiken zusammengestellt von den jeweiligen nationalen Regierungen erlangt. Das durchschnittliche Einkommen wurde entweder durch Statistiken der Stadtverwaltungen oder durch Schätzungen anhand des Durchschnittslohns angegeben in den offiziellen Statistiken jeder nationalen Regierung gewonnen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Wireless Broadband Alliance
Chloe Pope
Chloe.Pope@ccgrouppr.com
+44 203 824 9206


Source(s) : Wireless Broadband Alliance

Schreiben Sie einen Kommentar