"Wissenschaftliche Reflexion

06/03/2012 - 19:50 von CASTOR & POLLUX | Report spam
über die Schwerkraft gab es bereits in der griechischen
Naturphilosophie. Als Erschwernisse bei dieser Reflexion
erwiesen sich aber die Universalitàt des Schwereeinflusses
und die praktische Konstanz des Schwerefeldes in der Nàhe
der Erdoberflàche, die eine quantitative Erforschung der Schwerkraft
nicht nahelegte, so daß die griechische Naturphilosophie in einer
wualitativen Beschreibung der aus tàglichen Leben bekannten
Schwerebeschleunigung steckenblieb."

In so einer Sackgasse sehe ich auch die lupenreinen Empiriker.

"Seien wir realistisch und verlangen das UNMÖGLICHE"
 

Lesen sie die antworten

#1 CASTOR & POLLUX
06/03/2012 - 20:59 | Warnen spam
On 6 Mrz., 19:50, "CASTOR & POLLUX" wrote:
über die Schwerkraft gab es bereits in der griechischen
Naturphilosophie.




Als Erschwernisse bei dieser Reflexion
erwiesen sich aber die Universalitàt des Schwereeinflusses
und die praktische Konstanz des Schwerefeldes in der Nàhe
der Erdoberflàche, die eine quantitative Erforschung der Schwerkraft
nicht nahelegte,



Warum das?
Ich bin sicher wenn der Vogel im antiken Griechenland rumgeflattert
wàre,
wàre die ART schon in der Antike allgemein bekannt geworden.



so daß die griechische Naturphilosophie in einer
wualitativen Beschreibung der aus tàglichen Leben bekannten
Schwerebeschleunigung steckenblieb."

In so einer Sackgasse sehe ich auch die lupenreinen Empiriker.

"Seien wir realistisch und verlangen das UNMÖGLICHE"

Ähnliche fragen