WLAN Access point mit USB dongle - wie?

10/11/2010 - 13:02 von Joerg Hau | Report spam
Hallo,

Auf meinem Router/server làuft Fedora 14. Die Maschine hat 2
Netzwerkkarten:

- eth1 geht ans Kabelmodem/Internet
- eth0 versorgt das hausinterne Netzwerk; hier làuft ein eigener
DHCP-Server.

Ich würde mir gerne zu diesem "kabelgebundenen" Netzwerk zusàtzlich einen
einfachen WLAN access point einrichten - in etwas dieselbe Funktion wie
eth0, nur halt kabellos ;-)

Habe mir einen USB-WLAN-Dongle besortgt, der auch vom Kernel unterstützt
wird (kmod-rt2870-PAE). Wo ich aber nicht weiterkomme, ist das Netzwerk "an
sich": Was muss ich alles als Konfiguration am Dongle einstellen? Kann ich
denselben DHCP etc benutzen?

Cheers + HTH,

- Joerg


joerg dot hau at swissonline dot ch * Lausanne, Switzerland
http://jhau.maliwi.de/ - "All standard disclaimers apply".
remove the obvious from my address to reply
 

Lesen sie die antworten

#1 christof
10/11/2010 - 14:08 | Warnen spam
Joerg Hau schrieb:

Ich würde mir gerne zu diesem "kabelgebundenen" Netzwerk zusàtzlich einen
einfachen WLAN access point einrichten - in etwas dieselbe Funktion wie
eth0, nur halt kabellos ;-)

Habe mir einen USB-WLAN-Dongle besortgt, der auch vom Kernel unterstützt
wird (kmod-rt2870-PAE). Wo ich aber nicht weiterkomme, ist das Netzwerk "an
sich": Was muss ich alles als Konfiguration am Dongle einstellen? Kann ich
denselben DHCP etc benutzen?



Mit dem Dongle wird das vermutlich zumindest vorlàufig nichts. Das
Problem ist, dass solche USB WLAN-Karten nicht dazu gebaut sind, als AP zu
fungieren.

Der Treiber rt2870-PAE stammt noch von Ralink selbst (das ist der
Chiphersteller des Dongles), und ist nicht für AP-Betrieb brauchbar. Es
gibt mittlerweile einen neuen Treiber namens rt2800usb, der vielleicht mal
AP-Modus unterstützen wird, aber dieser ist noch experimentell.

Für Infos zum AP-Betrieb empfehle ich die hostapd Seite als Startpunkt:
http://hostap.epitest.fi/hostapd/

Alternativ gibt es den Ad-Hoc Modus. Das ist ein spezieller WLAN-Modus,
der ohne AP auskommt. Sei aber gewarnt, das der Ad-Hoc Modus immer wieder
mal Probleme macht. Weil der Modus selten genutzt wird, vernachlàssigen
ihn die Treiberprogrammierer oft.

Mein persönlicher Tipp wàre es allerdings, sich gleich einen richtigen
AP zu besorgen, und ans Netzwerk an eth0 anzuschliessen. Das ist nicht nur
viel unproblematischer, die Empfangsqualitàt ist auch besser, weil APs
typischerweise bessere Antennen haben.

Ähnliche fragen