WLAN in der Wohnung verbessern

12/02/2014 - 14:50 von Klaus Haber | Report spam
Guten Tag zusammen,

in einer etwas größeren Wohnung habe ich in meinem Arbeitszimmer den
Desktop in Verbindung mit einer Fritz!Box 7390 als Router stehen. Parallel
dazu betreibe ich einen Laptop einschließlich Repeater 310 (AVM) über WLAN
im Wohnbereich. Wohnbereich und Arbeitszimmer sind durch Flure und Türen
von einander getrennt. Diese Anordnung der Geràte funktioniert im Sommer
ohne Probleme, denn da sind alle Türen in der Wohnung geöffnet und die
Wellenausbreitung ist gesichert. Anders im Winter, wenn die Türen aus
Wàremegründen geschlossen sind. Dann kann ich zwar auch im Wohnbereich das
Internet benutzen, jedoch sehr eingeschrànkt. Ab und zu fàllt die
Übertragung aus und ich muß mich dann neu einloggen oder den Laptop
verdrehen bzw. in eine andere Posution bringen, um wieder im Netz zu sein.

Ich habe daran gedacht zwischen dem Router im Arbeitszimmer und dem
Wohnbereich ein Kabel zu verlegen. Dieses würde ich im Arbeitszimmer an
eien freien Ausgang des Routers legen und im Wohnbereich an einen neuen
Repeater. Dieser Repeater müßte jetzt eingangsmàßig einen Kabeleingang für
das Kabel vom Router haben, ausgangsmàßig sollte der Repeater mittels WLAN
den Wohnbereich versorgen.

Fragen:

1. Gibt es solche Repeater (vorzugsweise von AVM) die einen Kabeleingang
vom Router, einen Netzstecker 230 V haben und andererseits WLAN
ausstrahlen?

2. Welche Lànge sollte das Kabel zwischen Router und Repeater möglichst
nicht überschreiten?

3. Gibt es eine andere (bessere) Lösung als die von mir vorgetragene?

Danke für Eure Kommentare und Hinweise.

Freundliche Grüße

Klaus

Homepage: http://www.bingo-ev.de/~Klaus.Haber
"pH-Messung - einfach zu verstehen"
"Waldohreule, Ergànzung August 2008"
http://www.bingo-ev.de/~Klaus.Haber/eule.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Alexander Goetzenstein
12/02/2014 - 15:16 | Warnen spam
Hallo,

Am 12.02.2014 14:50, schrieb Klaus Haber:
Wellenausbreitung ist gesichert. Anders im Winter, wenn die Türen aus
Wàremegründen geschlossen sind. Dann kann ich zwar auch im Wohnbereich das
Internet benutzen, jedoch sehr eingeschrànkt. Ab und zu fàllt die
Übertragung aus und ich muß mich dann neu einloggen oder den Laptop
verdrehen bzw. in eine andere Posution bringen, um wieder im Netz zu sein.



möglicherweise hilft eine bessere Positionierung des/der Repeater. Ich
würde versuchen, ihn kurz vor die Reichweitengrenze bei ungünstigsten
Bedingungen (hohe Luftfeuchte, Türen zu...) zu plazieren.


1. Gibt es solche Repeater (vorzugsweise von AVM) die einen Kabeleingang
vom Router, einen Netzstecker 230 V haben und andererseits WLAN
ausstrahlen?



Vermutlich meinst Du das Modell 300E von AVM.


2. Welche Lànge sollte das Kabel zwischen Router und Repeater möglichst
nicht überschreiten?



Das ist keine Wireless-Frage, sondern eine der verkabelten Verbindung.
Wenn Du Kupferkabel meinst, wàre bei den üblichen Ethernet-Verbindungen
die maximale Kabellànge bei 100 Metern.


3. Gibt es eine andere (bessere) Lösung als die von mir vorgetragene?



Ein gut plazierter Repeater, der über Kabel angebunden ist, wàre die
wohl beste Lösung. Repeater, die nicht je einen Kanal für die Verbindung
zum AP und für die zum Endgeràt verwenden, halbieren ohne
kabelgebundenen Anschluss die maximal mögliche Geschwindigkeit schon mal
rein theoretisch ohne Berücksichtigung weiterer Konstruktions- oder
Implementierungsschwàchen.



Gruß
Alex

Ähnliche fragen