WLAN durch Betonwände?

05/08/2009 - 19:32 von Horst Stolz | Report spam
Hallo,

ein Hochhaus hat nun mal Betonwànde, selbst wenn diese nichts zu tragen
haben.
Ist ohne zusàtzliche Bastelei mit einer Fritz! Box und einem guten WLAN
Stick bei 2-3 solcher Innenwànde mit einer nennenswerten Dàmpfung zu
rechnen?
Oder sollte ich da gleich zu Geràten mit der Möglichkeit einer besseren
Antenne greifen?

Gruß, Horst

Die Mailadresse ist zwar lang, aber ohne Änderung gültig.
Durch die Lànge wurde Spam drastisch reduziert.
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
05/08/2009 - 21:26 | Warnen spam
Hallo Horst!

Horst Stolz schrieb:
ein Hochhaus hat nun mal Betonwànde, selbst wenn diese nichts zu tragen
haben.
Ist ohne zusàtzliche Bastelei mit einer Fritz! Box und einem guten WLAN
Stick bei 2-3 solcher Innenwànde mit einer nennenswerten Dàmpfung zu
rechnen?
Oder sollte ich da gleich zu Geràten mit der Möglichkeit einer besseren
Antenne greifen?



Beton ist kein groesseres Problem, nur der Stahl im Stahlbeton...
Wenn du mit "gutem WLAN-Stick" einen von AVM meinst: Mit einem Modell
von AVM hatte ich schraeg durch zwei Waende (obwohl etwas weiter links
fast Sichtverbindung durch Tueren bestand) derbe Probleme.

USB-Sticks haben halt grundsaetzlich zu kleine Stummel-Antennen. Bei
groesseren Stummelantennen kann ein "Yagi-Upgrade"[1] helfen. Bei
kleineren bin ich mir da nicht so sicher.

HTH

Bastian Lutz

[1] http://www.heise.de/netze/Die-0-Eur...kel/116319

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen