WLAN-Netzwerk durch zwei dicke Mauern erweitern

02/01/2009 - 08:16 von Dominik Schmidt | Report spam
Hallo,

in meinem Fall gibt es zwei Gebàude. In Gebàude A befindet sich ein
Wireless Access Point. In Gebàude B steht ein Computer, der eine Verbindung
zu diesem WLAN herstellen soll.
Es gibt nun zwei Probleme:
1. Der Abstand zwischen den beiden Punkten (WAP und Client) ist doch
relativ groß (habe leider keine Zahl im Kopf, werde bei Gelegenheit mal
nachmessen). Zwischen den beiden Gebàuden ist auch ein kleiner Weg,
allerdings ohne Hindernisse.
2. Die Hindernisse, das sind in erster Linie die Mauern. Vom Gebàude A weiß
ich, dass es in der Zeit vom 1. Weltkrieg gebaut wurde. Gebàude B ist auch
nicht wesentlich moderner. Die dicken Wànde dürften also wahrscheinlich das
Hauptproblem sein.

Nun möchte ich vorweg nehmen, dass es mir auch um die theoretischen
Möglichkeiten geht, denn wenn der Kostenaufwand zu hoch sein würde, würde
ich die Sache nicht machen (was man machen könnte interessiert mich
trotzdem).

Ich habe bereits einen Repeater getestet, mit dem Ergebnis, dass entweder
der PC den Repeater nicht findet, oder der Repeater das WLAN nicht. Und
dabei habe ich noch nicht mal Gebàude B verlassen (der Repeater war in der
Nàhe vom Fenster).
Im PC ist natürlich ein Draft-N-Adapter eingebaut, AirLive ALWN-5000PCI
802.11n.
Als Repeater habe ich den AVM Fritz!WLAN Repeater N/G benutzt.

Der AVM-Repeater ist nicht direkt billig (um die 100 Euro) - würde es ein
billigerer WLAN- Access Point/Router/Gateway, der als Repeater konfiguriert
wird, auch tun?

Gibt es andere Möglichkeiten?

Kann ich einfach mehrere als Repeater konfigurierte WAPs (o.à.)
hintereinanderschalten?

Gibt es einen speziellen Hersteller, der bezüglich Reichweite besonders
empfehlenswert ist?

Für alle Tipps bin ich dankbar!
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Richter
02/01/2009 - 09:09 | Warnen spam
On 2 Jan., 08:16, Dominik Schmidt wrote:

Der AVM-Repeater ist nicht direkt billig (um die 100 Euro) - würde es ein
billigerer WLAN- Access Point/Router/Gateway, der als Repeater konfiguriert
wird, auch tun?



Ja.

Gibt es andere Möglichkeiten?



Richtantennen. Es gibt recht kleine Biquads die man sich selber bauen
oder auch für 25 Euro pro Seite kaufen kann.
Da wàre es natürlich günstiger G Hardware zu nehmen weil Du dann nur
eine ANtenne brauchst.

Kann ich einfach mehrere als Repeater konfigurierte WAPs (o.à.)
hintereinanderschalten?



Das wàre WDS. Das können die WAPs nicht von Haus aus. Damit halbierst
Du aber die Bandbreite je Repeater.

Gibt es einen speziellen Hersteller, der bezüglich Reichweite besonders
empfehlenswert ist?



Linksys z.B.
AVM ist von den Reichweiten her schon immer recht supoptimal weil sie
nur 2dB Antennen verwenden und sich die Antenne ohne Lötarbeiten auch
nicht wechseln làßt. Wobei ich die Fritzbox meiner Nachbarn durch 4
Wànde hindurch empfange.

Für alle Tipps bin ich dankbar!


Versuch mal den Standort des Repeater und der Geràte zu variieren. Das
bringt meist eine ganze Menge weil es immer Flecken gibt wo es durch
Reflektion Signalauslöschungen gibt.

mfG Thomas Richter

Ähnliche fragen