WLan per APap

29/01/2009 - 19:51 von Günther Hohenstein | Report spam
Hallo,
nach x vergeblichen Versuchen, Linux (Suse 11.1) so zu installieren,
dass ich per USB-WLan-Stick (Fritz) ins große Netz zu komme, habe ich
aufgegeben und bin auf eine vielleicht etwas verrückte Idee gekommen:
Ich besorge mir einen zweiten AP und hànge meinen Rechner per Kabel
daran. Dann können sich beide Access Points per Funk unterhalten und ich
zapfe das per Kabel an.
Fragen:
1. Funktioniert das überhaupt prinzipiell?
Wenn ja:
2. Welche Hardware wàre empfehlenswert als 2. AP?
3. Welche Schwierigkeiten sind zu erwarten?
Ein Hinweis zum Schluss: Unter Windows funktionokelt das WLan problemlos.
Für Hinweise danke ich im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Günther H.
 

Lesen sie die antworten

#1 andreas z.
29/01/2009 - 20:19 | Warnen spam
Günther Hohenstein schrieb:

...
Ich besorge mir einen zweiten AP und hànge meinen Rechner per Kabel
daran. Dann können sich beide Access Points per Funk unterhalten und ich
zapfe das per Kabel an.
Fragen:
1. Funktioniert das überhaupt prinzipiell?
Wenn ja:
2. Welche Hardware wàre empfehlenswert als 2. AP?
3. Welche Schwierigkeiten sind zu erwarten?



1. ja, hatte ich kurzzeitig mit 2 Fritzboxen, stressfrei
2. ? Was ist AP 1 für einer?
3. Ich bin mit einer Buffalo W-Lan Bridge reingefallen, unterstützte als
Bridge leider nur WEP als Datenverschleierung. in anderen Betriebsarten
natürlich auch WPA & WPA2

Anderer Vorschlag: Verkauf den Fritz und hole Dir einen USB-Stick der
direkt unterstützt wird. Ich habe einen mit Zydas 1211 Chipsatz, der
làuft unter Windows & Linux.

-andreas

Ähnliche fragen