WLAN-Router mit DNS und "NAS"?

05/01/2010 - 19:09 von Michael Schütz | Report spam
Hallo,

ich bitte hier um ein paar Tips, bzw. Erfahrungsberichte zum Thema
Heimnetzwerk. Zunàchst beschreibe ich mal den Ist-Zustand:

Mein bisheriger "Hauptrechner" ist ein Tower im Arbeitszimmer. Das
Netzwerk wird über einen WLAN-Router mit DSL-Modem realisiert. Dieser
Router hat keinen USB-Anschluss und kann keine intere Namensauflösung.
Dazu habe ich hier noch eine (uralte) Fritzbox fürs Telephon, ISDN auf
2x Analog.

Nun habe ich seit kurzem einen LapTop, mit dem ich gemütlich im
Wohnzimmer surfen und News-Schreiben kann. Der Tower ist somit meistens
aus. Allerdings liegen auf diesem die meisten Daten (Musik, Bilder, etc)
und so muss ich ihn noch manchmal hochfahren, nur um (per Samba) an die
Files zu kommen.

Was ich mir nun vorstelle ist, den Plattenplatz direkt per Router ins
Netz zu stellen, um von allen Rechnern darauf zugreifen zu können.
Zwei Möglichkeiten sind mir dazu eingefallen:

1) Ich besorge mir einen Router, der die Möglichkeit bietet eine Platte
per Samba ins Netz zu stellen und einen DNS laufen hat, damit die
Namensauflösung intern funktioniert.
Auf der Suche nach passenden Routern bin ich auf die Fritzbox Fon WLAN
7270 gestoßen. Das Ding ersetzt dann zusàtzlich den Splitter, den NTBA
und meine alte Fritzbox.
Was ich nur bisher nicht herausgefunden habe, ist, ob dieses Geràt die
interne Namensauflösung kann. Sich also selbst zum internen DNS macht
und sonstige Anfragen an den DNS des ISP weiterleitet.

2) Ich behalte die bisherige Technik bei, deaktiviere den DHCP im
aktuellen Router und hànge einen NetTop ins Netz. Dieser NetTop kann
dann den DHCP und den DNS machen und den Plattenplatz bereitstellen.
Voraussetzung ist ein NetTop, der unter Linux lauffàhig ist, leise ist,
geringen Leistungsbedarf und eine ausreichend große Platte hat (min.
320GB). Und kosten sollte er auch nicht all zu viel.


Was meint Ihr zu diesen Ideen? Wie habt Ihr solche Aufgaben gelöst?

Gruß,
Schultze

Der Gescheitere gibt nach! Eine traurige Wahrheit; sie begründet die
Weltherrschaft der Dummheit.
Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
 

Lesen sie die antworten

#1 Paul Muster
05/01/2010 - 20:03 | Warnen spam
Michael Schütz schrieb:

Auf der Suche nach passenden Routern bin ich auf die Fritzbox Fon WLAN
7270 gestoßen. Das Ding ersetzt dann zusàtzlich den Splitter, den NTBA
und meine alte Fritzbox.
Was ich nur bisher nicht herausgefunden habe, ist, ob dieses Geràt die
interne Namensauflösung kann. Sich also selbst zum internen DNS macht
und sonstige Anfragen an den DNS des ISP weiterleitet.



Das tut das Geràt (Was soll es auch sonst tun?). Wenn du höhere
Anforderungen bzgl. DNS hast, kannst du laut
http://www.wehavemorefun.de/fritzbo...DNS-Server auch pdns oder
dnsmasq draufspielen.

Allerdings ist die Fritzbox 7270 recht teuer und auch kleinere,
billigere "Kàstchen" können deine Anforderungen erfüllen. Mit denen habe
ich aber keine Erfahrung.


mfG Paul

Ähnliche fragen