WLAN: rt2500pci und WPA unter Ubuntu?

10/11/2008 - 09:19 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo NG,

ich habe mir kürzlich Ubuntu Studio (also ein Ubuntu 8.04.1 angepasst für
Studiozwecke) auf meinen Laptop gespielt. Jetzt möchte ich die WLAN-Karte,
eine Sitecom WL-112, damit zum Laufen bringen.
Grundsàtzlich wird sie vom System bereits erkannt (Treiber rt2500pci),
aber nach allem, was ich so aus der Vergangenheit weiss und was ich im
System sehe, funktioniert WPA damit nicht "einfach so".
Kernel ist 2.6.24.19-rt, und dieser bringt den Ralink-Treiber inzwischen
mit. Das deckt sich auch mit der Aussage auf der
rt2x00.serialmonkey.com-Homepage.
Früher, unter àlteren Kernels, war es notwendig, den Serialmonkey-Treiber
selber zu bauen, und dann "iwpriv" für WPA zu benutzen. Jetzt wird (wie
für andere Karten üblich) der wpa_supplicant mit dem Treiber "wext" (also
Linux generic) geladen, was so nicht zu funktionieren scheint. Diese
Kombination dürfte nach meinen Recherchen nur mit WEP, aber nicht mit WPA
funktionieren.

Kriege ich mit dem neuen Treiber WPA zum Laufen, oder muss ich den neuen
durch den alten Serialmonkey-Treiber ersetzen und "iwpriv" bemühen? Oder
geht das, mit dem neuen Treiber wpa_supplicant kaltstellen und wieder
iwpriv anwerfen? Wo ist die Doku zu dem neuen Treiber?

Ansgar

Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
Mail to the given address may or may not reach me - useful address will be
given when required!
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Wiegner
10/11/2008 - 11:07 | Warnen spam
On Mon, 10 Nov 2008, Ansgar Strickerschmidt wrote:

Grundsàtzlich wird sie vom System bereits erkannt (Treiber rt2500pci),
aber nach allem, was ich so aus der Vergangenheit weiss und was ich im
System sehe, funktioniert WPA damit nicht "einfach so".
Kernel ist 2.6.24.19-rt, und dieser bringt den Ralink-Treiber inzwischen
mit. Das deckt sich auch mit der Aussage auf der
rt2x00.serialmonkey.com-Homepage.



Das kann ich so nicht nachvollziehen. Seit Ubuntu 7.04 (oder war es
doch erst 7.10) funktioniert der Treiber "einfach so", integriert in
den Network Manager mit WEP, WPA, WPA2, eigentlich mit allem was man
will.

Früher, unter àlteren Kernels, war es notwendig, den Serialmonkey-Treiber
selber zu bauen, und dann "iwpriv" für WPA zu benutzen. Jetzt wird (wie
für andere Karten üblich) der wpa_supplicant mit dem Treiber "wext" (also
Linux generic) geladen, was so nicht zu funktionieren scheint. Diese
Kombination dürfte nach meinen Recherchen nur mit WEP, aber nicht mit WPA
funktionieren.



Den Serialmonkey Treiber rt2500 kann man auch immer noch verwenden.
Ich verwende diesen in meinem Desktop immer noch, da meiner
Erfahrung nach die Performance (besonders Uplink) deutlich besser
ist als beim rt2500pci Treiber.

Ich bin mir nur nicht ganz im Klaren, ob der nun auch WPA2 kann, man
kann dort WPA und als Verschlüsselung AES einstellen. Ist das WPA2?

Wenn man sich dann noch das Paket rutilt dazuinstalliert, hat man
eigentlich auch ein recht komfortables GUI dabei.

Gruss,

Thomas

[X] Nail here for new Monitor

Ähnliche fragen