WLAN über 5 bis 6 km

07/03/2008 - 16:44 von Gerd Schweizer | Report spam
In der Tv Sendung von DrDish wurde dies vorgestellt:
http://www.wa5vjb.com/pcb-pdfs/LogPerio900.pdf
Soll 12$ kosten, an der Feedhalterung einer Satellitenschüssel montiert
werden und WLAN aus 5 bis 6 km empfangen können. Kennt hier schon jemand
eine solche funktionierende Anwendung?

Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, PC-Tipps, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Messerschmidt
08/03/2008 - 00:01 | Warnen spam
Hallo Gerd!

Gerd Schweizer schrieb:

In der Tv Sendung von DrDish wurde dies vorgestellt:
http://www.wa5vjb.com/pcb-pdfs/LogPerio900.pdf



Über Erfahrungen kann ich natürlich nicht sprechen, aber ich
persönlich (und mit meinem Wissen als Amateurfunker) würde für so eine
spezifische Anwendung sicher keine Log-Periodic verwenden wollen.

Der große Vorteil von Log(arythmic)-Periodic-Antennen ist zugleich
auch ihr größter Nachteil: sie sind sehr breitbandig. Was beim Senden
von Vorteil sein kann (kein Abstimmen notwendig) heißt aber auch, daß
beim Empfang alle Störungen ungefiltert empfangen werden. Der Abstand
des Signalpegels von Nutz- zum Störsignal verringert sich und somit
ist eine fehlerfreie Übertragung um so schwerer zu verwirklichen.

Wenn es wirklich über eine so große Entfernung gehen muß, würde ich
eher (wenn überhaupt - 1 mm Toleranz beim Bauen ist verdammt viel für
2,4 GHz!) entweder zu Flachantennen (physikalisch gesehen gestockte
Dipole) greifen, wie sie z.B. von www.wimo.de vertrieben werden, oder
beim Wunsch nach einem Selbstbau gleich eine (Lang-) Yagi
realisieren - schön schmalbandig nur für die 2,4 GHz (wobei auch da
schon das Problem Bandbreite von Kanal 1 bis 14 vs. Antennengewinn ein
Thema wird...)

Hast du dir auch schon die Dosenantennen (technisch gesehen
Hohlstrahler) angesehen - Stichwort "Pringles-Antenne"? Wenn
sorgfàltig gebaut vom Antennengewinn her auch nicht schlecht...

Bitte auch nicht die rechtlichen Grenzen vergessen! 100 mW EIRP sind
bei einem ordentlichen Antennengewinn nicht sehr viel... ;-)


Roland
(OE6MOD)


PS: Ich bin bei einer - wie es neudeutsch so schön heißt - Non Profit
Organisation Mitglied im Bereich Notfallfunk (Kurzwelle). Einer
unserer Kollegen hat in einer Großstadt mit all den Fernsehern
(Plasma!) und Straßenbahnen (Thyristorsteuerung!) um sich eine
Log-Periodic. Zu den monatlichen Übungen meldet er sich meist von zu
Hause vom Stadtrand als Mobilstation - mit einem stinknormalen Dipol!
;-)

Ähnliche fragen