WMP-Tag-Editor

23/06/2009 - 12:43 von Reinhard Boenigk | Report spam
Tachchen!

Tonbandseite mit Magic Cleansing Lab gerippt, Tracks dort betitelt und als
Einzeldateien in einem einzigen Ordner gespeichert als wav, verlustfrei.

Im WMP 11 dann mit Rechtsklick/Bearbeiten Albumname, mitwirkende
Interpreten, Spur-Nummer und was auf diese Weise geht gesetzt. Zeitdauer
wurde von WMP übernommen. Somit hatte ich dann die Tonbandseite als eigenes
Album zusammen.

Im internen Tag-Editor ("erweiterter Beschriftungsedito") werden ALLE Felder
ausgegraut/inaktivierbar dargestellt; die zuvor eingegebenen Daten werden
allerdings in den entsprechenden Feldern richtig dargestellt.
Ich hàtte aber gern noch z. B. Bilder u. a. Informationen in den Metadaten
eingetragen ...

Sind wav-Formate grundsàtzlich nicht mit weitergehenden Tags versehen? Lesen
kann der interne Editor offenbar die Daten; ich vermutete zunàchst, dass die
eingetippten Daten gar nicht in "normalen" Metadatendateien gespeichert
werden, sondern möglicherweise nur so angezeigt und anderweitig (intern)
gespeichert werden.
Mp3tag u. à. zeigen denn auch (folgerichtig) nichts an bzw. können mit wavs
nichts anfangen.

Wie ist es denn nun tatsàchlich: Keine weiteren Metadateneingabe möglich bei
wavs?

Viele Grütze
Reinhard
 

Lesen sie die antworten

#1 Ingo Böttcher
23/06/2009 - 23:02 | Warnen spam
Am Tue, 23 Jun 2009 12:43:02 +0200 schrieb Reinhard Boenigk:

Wie ist es denn nun tatsàchlich: Keine weiteren Metadateneingabe möglich bei
wavs?



Richtig. WAV kennt kein ID3-Tag oder àhnliches. Die Daten, die du
eingegeben hast, sind nicht in der Datei, sondern in der WMP Datenbank
gespeichert. Somit unbrauchbar.

Und tschüß | Bitte nach Möglichkeit keine Rückfragen per Mail. Ich lese
Ingo | die Gruppen, in denen ich schreibe.
| Die E-Mail Adresse ist gültig, bitte nicht verstümmeln!

Ähnliche fragen