Wo macht ein FI-Schalter Sinn?

01/09/2009 - 16:49 von Artur Kawa | Report spam
Hallo,

da im Haus keinerlei FI-Schalter verbaut sind, wollte ich im
Zuge einiger Änderungen an der Elektrik auch einige FI-Schalter einbauen.

Im Bad ist klar, sowie ggf. in der Waschküche im Keller. Wo
macht ein FI-Schalter noch Sinn? In der Küche? Am Aquarium?

Gruss
Artur
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Kreft
01/09/2009 - 17:58 | Warnen spam
da im Haus keinerlei FI-Schalter verbaut sind, wollte ich im
Zuge einiger Änderungen an der Elektrik auch einige FI-Schalter einbauen.



Einbauen LASSEN.

Im Bad ist klar, sowie ggf. in der Waschküche im Keller. Wo
macht ein FI-Schalter noch Sinn? In der Küche? Am Aquarium?



Überall, wo er vorgeschrieben ist. Und darüber hinaus gerne auch mehr.

Vorgeschrieben ist er für Anlagen, die nach dem 01.06.07 errichtet oder
erweitert wurden für alle Steckdosen bis einschließlich 20A.
Davor war er Pflicht für Steckdosenstromkreise in Duscheràumen/Bàdern und
solche für Außensteckdosen (auch Steckdosen, die zwar innen montiert sind,
aber für Benutzung von Geràten im Freien vorgesehen sind).
Wir reden bei diesen Pflichten übrigens über Geràte mit einem
Bemessungsfehlerstrom von maximal 30mA.
Weitere Pflichten ergeben sich ggf. bei besonderen Ràumen (OP, Sauna,...)
und im TT-System.

Die Frage ist also bei einer Änderung:
Wo darf man auf den FI verzichten? Die Grenzen sind eng. Reine
Beleuchtungsstromkreise sind z.B. ausgenommen. Oder halt 32A oder 63A
Steckdosen. Darüber hinaus auch einzelne Steckdosen, die für ein spezielles
Geràt vorgesehen sind, dies könnte z.B. ein PC oder eine Gefriertruhe sein.

Ähnliche fragen