Forums Neueste Beiträge
 

Woher kommt die "untere Grenzfrequenz" bei Kernmaterial

18/03/2008 - 08:34 von Heiko Lechner | Report spam
Hallo!

Ich stehe mal wieder auf dem Schlauch.
Ich weiß warum die Frequenz nach oben hin begrenzt ist, aber warum ist
sie nach unten begrenzt?

Konkret geht es um einen Eisenpulver- Ringkern (Material 26) mit ca.
70Wdg (hab ich nur "zum Spaß" bewickelt), durch den ich eine
stromdurchflossene Leitung (1Wdg) ziehe. Also ein Stromwandler.

Das ganze funktioniert erst annehmbar in dem vom Kernmaterial
angegebenen Frequenzbereich.

Warum?

Danke,
Heiko.
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
18/03/2008 - 08:54 | Warnen spam
Heiko Lechner schrieb:

Konkret geht es um einen Eisenpulver- Ringkern (Material 26) mit ca.
70Wdg (hab ich nur "zum Spaß" bewickelt), durch den ich eine
stromdurchflossene Leitung (1Wdg) ziehe. Also ein Stromwandler.

Das ganze funktioniert erst annehmbar in dem vom Kernmaterial
angegebenen Frequenzbereich.

Warum?



Weil der Kern für diese Anwendung eine viel zu kleine Permeabilitàt
hat. Nimm dafür geeigneten Eisenringbandkern, oder notfalls einen
hochpermeablen Ferritkern.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen