wol will nicht wecken

04/11/2011 - 19:53 von Jan Schmidt | Report spam
Hallo Leute,

normalerweise wecke ich den Server mit wol. In letzter Zeit
funktioniert das jedoch öfter nicht. wol schlàgt fehl, weil
bis dahin zwar das Netzwerk konfiguriert aber der
dhcp-Server noch keine Adresse zugewiesen hat. Die
Fehlermeldung ist

cannot send magic packt for 'x:x:x:x' to 255.255.255.0:40000: Network is
unreachable

ip addr sagt:
2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast
state UP qlen 1000
link/ether 00:1f:d0:d5:70:0d brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
inet6 fe80::21f:d0ff:fed5:700d/64 scope link
valid_lft forever preferred_lft forever

Wozu braucht wol eine IP-Adresse? Gibts andere Tools, die das nicht
erfordern?

(system: opensuse 11.4)

Noch was zum Verstàndnis: im Netzwerk gibt es einen dhcp-Server,
der immer online ist (dsl-Router), manchmal beantwortet dieser
jedoch die dhcp-Anfrage nicht. Der Server hat einen eigenen
dhcp-Serverdienst (als Backup - noch aus Zeiten als es nur per isdn
ins Netz ging; beide dhcp-Server liefern unterschiedliche
Teilbereiche des Netzes aus, so dass man an der IP-Adresse
erkennen kann, wer die DHCP-Antwort gegeben hat. Von fraglichem
Server werden die nfs-shares gemountet.)

jan.
 

Lesen sie die antworten

#1 mlelstv
06/11/2011 - 15:19 | Warnen spam
Jan Schmidt writes:

Hallo Leute,

normalerweise wecke ich den Server mit wol. In letzter Zeit
funktioniert das jedoch öfter nicht. wol schlàgt fehl, weil
bis dahin zwar das Netzwerk konfiguriert aber der
dhcp-Server noch keine Adresse zugewiesen hat.



Du willst einen anderen Rechner einschalten ohne dass dein
eigener Rechner (auf dem wol làuft) konfiguriert ist?


Die
Fehlermeldung ist

cannot send magic packt for 'x:x:x:x' to 255.255.255.0:40000: Network is
unreachable



255.255.255.0 klingt falsch, das sollte 255.255.255.255 oder
ein Subnetz-Broadcast sein.


Wozu braucht wol eine IP-Adresse? Gibts andere Tools, die das nicht
erfordern?



wol braucht ein funktionsfàhiges UDP, die IP-Adresse dient der
Auswahl des Netzwerk-Interfaces über das gesendet werden soll.
Default ist 255.255.255.255 und das wàhlt das erste mit
IP konfigurierte Interface aus.

Die meisten Systeme verweigern das Versenden von IP-Paketen,
wenn keine eigene Adresse konfiguriert ist. Man könnte aber
eine beliebige Adresse konfigurieren, z.B. eine aus 169.254/16.
Das scheitert vielleicht daran, dass im Hintergrund ein DHCP-Client
die Adresse wieder verstellt, aber solange da eine gültige Adresse
eingetragen und nicht alle Adressen gelöscht werden, sollte das
sogar egal sein, wenn 255.255.255.255 zur Auswahl des Interfaces
reicht.


Michael van Elst
Internet:
"A potential Snark may lurk in every tree."

Ähnliche fragen