Wolfson Pi

29/11/2013 - 22:25 von Ralph Aichinger | Report spam
Wartet ihr auch schon gespannt auf das da?

http://www.element14.com/community/...wolfson_pi

Wenn es funktioniert, dann könnte das Teil einige Fliegen mit
einer Klappe schlagen (Digital Out/In, ordentliche Wandler,
Mikros, Headset, kleine Lautsprechertreiber, sogar ein
Vibrator-Anschluß ;)

Kann man schon grob abschàtzen, ob der Wolfson WM5102 brauchbar
klingt, er ist IIRC im Samsung Galayx S3 verbaut, in manchen Versionen

http://www.wolfsonmicro.com/product...bs/WM5102/

In bezug auf HiFi-Klangqualiàt natürlich, daß die Class D-
Endstufen wohl nicht das gelbe vom Ei sein werden ist klar.

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
30/11/2013 - 10:31 | Warnen spam
Hallo,

On 29.11.13 22.25, Ralph Aichinger wrote:
Wartet ihr auch schon gespannt auf das da?

http://www.element14.com/community/...wolfson_pi



Spannend ist eher die Frage, was das am Ende des Tages kostet. Ich
fürchte, wir werden uns àhnlicher Preisklasse finden, wie der Pi selbst.
Naja, und für den doppelten Preis bekommt man halt auch schon allmàhlich
andere Hardware, bei der man sich nicht mit dem veralteten ARM Core des
Pi und dem auf manche H264 Videos zurechtgeschnittenen Hardware-Decoder
herumschlagen muss. Einzig der analoge Videoausgang ist nahezu ein
Alleinstellungsmerkmal des Pi. Das schafft man sonst höchstens mit einer
gebrauchten Dreambox.

Zugegeben, hàtte der Pi einen brauchbaren Sound-Ausgang, hàtte ich ihn
làngst als Multimediaplayer im Einsatz. Dafür hàtte ich auch 10€ mehr
bezahlt, aber eben nicht das Doppelte für einen Haufen Audio-Zeug, was
ich nicht brauche.

Wenn es funktioniert, dann könnte das Teil einige Fliegen mit
einer Klappe schlagen (Digital Out/In, ordentliche Wandler,
Mikros, Headset, kleine Lautsprechertreiber, sogar ein
Vibrator-Anschluß ;)

Kann man schon grob abschàtzen, ob der Wolfson WM5102 brauchbar
klingt,



Jeder, der SPDIF anbietet wird brauchbar klingen. SPDIF hat keinen Klang.
Und jeder, der sich heutzutage die mühe macht, einen echten DAC zu
bemühen, wird auch am Line-Out brauchbar klingen.

Aber wer braucht heutzutage SPDIF über Koax? Eigentlich niemand. Es hat
gegenüber Analogausgàngen praktisch nahezu keine Vorteile. Es ist nur
teurer. Und nochmal externer TOSLINK Medienkonverter mit Netzteil ist ja
wohl völlig daneben.

In bezug auf HiFi-Klangqualiàt natürlich, daß die Class D-
Endstufen wohl nicht das gelbe vom Ei sein werden ist klar.



Das wird so sein. Wobei man auch Class-D in brauchbar hinbekommt.
Messbar sind die Unterschiede mühelos. Ob hörbar, ist eine andere Frage.
Für heutige, brüllwürfelgwohnte Ohren wohl eher harmlos.

Als ich um 1990 mal mit der Class D Technik herumgespielt habe - da gab
es den Namen noch nicht -, war die Hochtonwiedergabe übel und das SNR
habe ich auch nicht in den Griff bekommen. Wir wollten das damals für
eine kleine PA experimentell nutzen. Aber seit dem sind über 20 Jahre
vergangen, die Technik hat sich wesentlich weiter entwickelt, und
HF-taugliche Komponenten sind Schüttgut geworden. Kurzum, Class-D
funktioniert prinzipiell. Es hat die AB-Endstufen in der Profiklasse
ziemlich verdràngt. Man kann es natürlich jàmmerlich implementieren, so
wie der Analogausgang des Pi. Und dann ist es unbrauchbar.


Marcel

Ähnliche fragen