Worst-Case-Rechnung Optokoppler

30/11/2010 - 11:40 von Dietrich Lotze | Report spam
Hallo Leute,

ich schlage mich herum mit der Worst-Case-Rechnung
eines Optokoppler, hier: TCMT4600 von Vishay.

Der OK soll an einen µC-Port angekoppelt werden,
d.h. für Low benötige ich eine Spannung <0,6V
[Vdd*0,2 = (3,3V-0,3V)+0,2].
Gewàhlt habe ich eine Ziehwiderstand von 10k, d.h.
ich brauche einen Kollektorstrom von etwa 0,3mA.

Im Datenblatt finde hierfür ich als einzige max-Wert:
Vce-sat < 0,3V @25°C / IfmA / Ic=1mA

Jetzt muss ich umrechnen auf
- 0...75°C
- Ic=0,3mA
- Vce-sat darf bis 0,4xV gehen (?)

Alle Diagramme sind wie üblich typische Werte bei 25°C.
Meinen Arbeitspunkt könnte ich ja mal versuchsweise in
das Diagramm Fig. 10 eintragen, aber wie kann ich meine
Worst-Case-Werte auf typische Werte umrechnen?

Bei dem Koplungfaktor CTR würde ich die Streuung von
aus dem angegebenen Arbeitspunkt Vce=5V / If=5mA
übernehmen und auch bei meinem Arbeitspunkt annehmen
und dann mit dem Faktor lt. Fig. 11 umrechnen.

Aber wie komme ich jetzt von dem max. auf den typischen
Vce-sat Wert? Da traue ich mich nicht, so einfach den
Faktor zu übernehmen, der zu dem oben angegebenen
max-Wert gehört. Ich vermute hier mal keine linearen
Zusammenhànge.

Bzgl. der Temperatur finde ich nur die Änderung von CTR
(Fig. 6) und würde das wie oben auch für meine Arbeits-
punkt annehmen, aber für Vce-sat finde ich nichts.

Bei meinen Versuchen musste ich bis jetzt so viele
Annahmen treffen, dass ich nicht mehr glaube, eine
seriöse Worst-Case-Rechnung gefunden zu haben.

Wie macht Ihr das? Oder ist Worst-Case nicht mehr in?

PS: Die Lösung "brutal-Übersteuerung" gilt nicht -
ich habe nicht viel Eingangsstrom.

Es grüßt
Dietrich Lotze
d.lotze@NOSPAM.online.de
(remove NOSPAM. if replying)
 

Lesen sie die antworten

#1 Rafael Deliano
30/11/2010 - 13:44 | Warnen spam
http://de.mouser.com/ProductDetail/...dtlczGw=Da ist auch Link aufs Datenblatt.

Gewàhlt habe ich eine Ziehwiderstand von 10k,
ich habe nicht viel Eingangsstrom.



Wieviel Eingangsstrom ?
1mA ins LED will normaler Optokoppler schon.
Unter der Annahme daß Schaltzeit unkritisch
ist einfach den Arbeitswiderstand erhöhen: 100k.

Vce-sat < 0,3V @25°C / IfmA / Ic=1mA


Das wàre wohl ca. CTR 10% und damit deutlich
schlechter als die 80 - 300% die das Teil macht.

Man beachte daß CTR über Lebensdauer sinkt:
http://www2.renesas.com/opto/en/tec...index.html
Ist aber bei modernen Optokopplern mit niedrigem
Strom im LED wohl nichtmehr so problematisch.

MfG JRD

Ähnliche fragen