Wozu braucht man typedef wirklich?

13/10/2009 - 12:58 von Thomas Steinbach | Report spam
Hallo,

kann mir jemand in leicht verstaendlichen Worten
erklaeren wozu man typedef wirklich gebrauchen kann?
In reinem C ist es doch einfach "nur" eine Art alias, nicht?

Ich persoenlich finde es aber doch uebersichtlicher, wenn
ich genau weiss, welches Struktur hinter einem Datentyp
steht und nicht so ein "abstrahierter" Aliasnamen hmmm
Gerade wenn es mehrere verschachtelte Strukturen, bzw.
Datentypen sind.

Uebersehe ich da etwas? Gibt es irgendwelche anderen
Vorteile bei typedef, ausser der angeblich besseren Lesbarkeit?

Vor Jahren hatte mal ein Lehrer bei einer Progaufgabe
verlangt er will ein typedef sehen und kein struct. Weiss
aber nicht wieso er das wollte... Kann momentan auch
absolut keinen Vorteil sehen.

Wie schaut das bei anderen Sprachen aus, Iso-C++, ObjC, etc.?
Sind das das dort auch einfach nur Aliase?

Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Rainer Weikusat
13/10/2009 - 13:53 | Warnen spam
"Thomas Steinbach" writes:
kann mir jemand in leicht verstaendlichen Worten
erklaeren wozu man typedef wirklich gebrauchen kann?
In reinem C ist es doch einfach "nur" eine Art alias, nicht?



Wenn man solche aliase definieren moechte. ZB die 'exact width integer
types' (uint8_t, uint16_t etc) typedef-Namen. Ein anderes Beispiel
waeren die abstrakten Systemdatentypen in UNIX(*) zB pid_t fuer
'process ID'. Generell immer dann, wenn man eine zusaetzliche
'logische Abstraktion' zwischen Quellcode und 'C Datentypen' haben
moechte.

Ähnliche fragen