wpa_supplicant _und_ hostapd

15/02/2016 - 17:45 von Sven Geggus | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe derzeit den wpa_supplicant mit einem roaming profile laufen.

Das heißt der Rechner (ein headless Raspberry Pi) verbindet sich automatisch
mit bekannten Netzwerken.

So weit, so gut.

Was ich nun aber gerne hàtte wàre ein Fallback auf AP-Mode, wenn keines
dieser Netze gefunden wird.

Dazu müsste ich jedoch wenn ich das richtig sehe wpa_supplicant abschalten
und stattdessen hostapd starten.

Gibt es irgendeinen script-hook im wpa_supplicant wo ich das machen könnte?

Sven

"Thinking of using NT for your critical apps?
Isn't there enough suffering in the world?"
(Advertisement of Sun Microsystems in Wall Street Journal)
/me is giggls@ircnet, http://sven.gegg.us/ on the Web
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Kohlbach
15/02/2016 - 23:17 | Warnen spam
Sven Geggus wrote on 15. February 2016:

ich habe derzeit den wpa_supplicant mit einem roaming profile laufen.

Das heißt der Rechner (ein headless Raspberry Pi) verbindet sich automatisch
mit bekannten Netzwerken.

So weit, so gut.

Was ich nun aber gerne hàtte wàre ein Fallback auf AP-Mode, wenn keines
dieser Netze gefunden wird.

Dazu müsste ich jedoch wenn ich das richtig sehe wpa_supplicant abschalten
und stattdessen hostapd starten.

Gibt es irgendeinen script-hook im wpa_supplicant wo ich das machen könnte?



Ich habe es vielleicht nicht ganz, wie du willst. Ich habe zwei
Mini-Skripte, die hostapd initiieren inklusive DHCP-Server. Und auch
wieder abschalten. Dabei jeweils dazu einfach den Network-Manager ab-
bzw. beim Beenden wieder anschalten. Dass der nicht dazwischen funken
kann.

Das Skript zum Anschalten macht nur

#!/bin/bash
systemctl stop NetworkManager
ifconfig wlan0 192.168.0.1
systemctl start hostapd.service
systemctl start isc-dhcp-server

Das zum dann Abschalten genau das Gegenteil.
Andreas

I use a Unix based operating system, which means I get laid almost as often
as I have to reboot my computer.

Ähnliche fragen