Forums Neueste Beiträge
 

WPT-Erklärung für dunkle Energie

06/06/2009 - 17:09 von Homo Lykos | Report spam
Die beschleunigte Expansion ist ein Trugbild müden Lichts:

Und die dunkle Energie ist eine Ad-hoc-Annahme, um die im Rahmen der heute
als euklidisch angenommenen Standardkosmologie ermittelte Beschleunigung der
kosmischen Expansion erklàren zu können. Auch von ihren glühendsten
Verfechtern wird eingeràumt, dass man sie (im Rahmen bewàhrter Physik) nicht
verstehen kann. In der WPT kann man aber sofort verstehen, warum die
Expansion in der Standard-Expansions-Theorie des Kosmos (im Wesentlichen)
beschleunigt verlaufen muss. Ich zitiere vom Anfang meiner
Weltpotentialseite

www.wolff.ch/astro

***** Anfang Zitat

Der Kern der stabil statischen WPT-Kosmologie in Kürzestfassung:

Die Hubble-Expansion der Urknalltheorien ist eine reale, beschleunigte
Expansion, wàhrend man in der WPT - im Sinne eines Rechentricks - nur so tut
bzw. tun darf, als ob man sich vom Lichtsender konstant beschleunigt
entfernte, wàhrend das Licht auf dem Wege zu uns ist; dieser Rechentrick ist
durch das originale Äquivalenzprinzip von 1907 gerechtfertigt, bekannter als
Einsteins Fahrstuhl- bzw. Äquivalenzraketen-Gedankenexperiment. Das alles
ist eine moderne Version des Weltmodellstreites Aristoteles/Ptolemàus gegen
Aristarch/Kopernikus:

*****
Nicht Welt oder Raum expandieren beschleunigt, sondern Licht wird auf
kosmischen Wegen gravitativ gebremst.
*****

Deswegen kann man die seit 1998 beobachtete beschleunigte Expansion als den
bisher stàrksten und praktisch ganz direkten Beleg für die WPT-Kosmologie
ansehen, denn bei Richtigkeit der WPT muss man bei Auswertungen der
Supernovae-Daten mittels der (heute euklidisch angenommenen)
Standardkosmologie eine solche beschleunigte Expansion zwingend finden,
wàhrend sie aus Standardsicht völlig unverstàndlich ist. Die Einführung der
dunklen Energie hat dem Un- bzw. Missverstehen nur einen Namen gegeben und
die Beobachtungsdaten auch in der Urknalltheorie wenigstens "fitbar"
gemacht; das ist aber definitiv keine Wissenschaft mehr!

***** Ende Zitat

Klarheitshalber nochmals: Die beschleunigte Expansion wird in der WPT nur
durch die kosmische, gravitative Lichtermüdung vorgetàuscht; sie ist also
ein Artefakt der heutigen, fundamental falschen Urknalltheorien.


Homo Lykos
www.wolff.ch

Ceterum censeo: Zur Ehre Galileis,
zur Freude der Grossen der Physik von Planck, Einstein bis Heisenberg
ermögliche man auch wieder deutschsprachige Physikveröffentlichungen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Gregor Scholten
06/06/2009 - 20:48 | Warnen spam
On 6 Jun., 17:09, "Homo Lykos" wrote:
Und die dunkle Energie ist eine Ad-hoc-Annahme, um die im Rahmen der heute
als euklidisch angenommenen Standardkosmologie ermittelte Beschleunigung der
kosmischen Expansion erklàren zu können.



Blödsinn. Erstmalig angenommen wurde die dunkle Energie zwar ad-hoc,
aber nicht um die beschleunigte Expansion zu erklàren, die damals
überhaupt noch gar nicht bekannt war, sondern um ein statisches
Universum zu erklàren, das nicht unter seiner Eigengravitation
kollabiert. Das war 1917 durch Einstein, der allerdings noch nicht den
Begriff dunkle Energie verwendete, sondern von der kosmologischen
Konstanten sprach.

Als man dann 1998 die beschleunigte Expansion entdeckte, stellte die
dunkle Energie keine Ad-hoc-Annahme mehr dar, da man aus den Szenarien
der kosmischen Inflation ja schon physikalische Felder kannte, die
àhnlich einer kosmologischen Konstanten wirken.


Auch von ihren glühendsten
Verfechtern wird eingeràumt, dass man sie (im Rahmen bewàhrter Physik) nicht
verstehen kann.



das wàre mir neu. Vielleicht solltest du erst einmal genauer
erlàutern, was du mit "nicht verstehen" meinst. Wenn du damit meinst,
es sei auf der Grundlage der ART-Feldgleichungen nicht verstàndlich,
wie die kosmische Expansion beschleunigt werden kann, liegst du
falsch. Es muss einfach nur eine Energieform im Universum dominant
sein, bei der p < -rho/3 ist, mit p = Druck und rho = Energiedichte,
und schon gibt es eine Beschleunigungswirkung.

Oder meinst du damit, es sei bislang keine Erklàrung dafür bekannt,
dass im heutigen Universum eine solche Energieform dominant ist? Da
gibt es aber schon eine Reihe von Erklàrungsansàtzen für. Solltest du
mit "im Rahmen bewàhrter Physik" = "im Rahmen des Standardmodells der
Teilchenphysik" meinen, könntest du wohl recht haben, allerdings wàre
das wenig beeindruckend, da eigentlich niemand mehr große Stücke auf
das Standardmodell hàlt, und ja auch deine WPT wohl nicht im Rahmen
des Standardmodells liegen wird.

Ähnliche fragen