X-Window-Programmierung über den Socket

16/10/2007 - 13:45 von Markus Wichmann | Report spam
Hi all,
tschuldigung für den Multipost, aber in dcoux kam keine Antwort,
außerdem vergaß ich, dort Cross-Post und Flup zu setzen.

Jedenfalls habe ich gestern ein Beispiel gesehen, in dem jemand eine
Animation auf dem XServer darstellte, ohne dabei die Xlib zu nutzen.
Dabei wurden über den Socket /tmp/.X11-unix/X0 Daten geschickt. Leider
war das Beispiel in Assembler, ich habe nicht alles verstanden und ein
paar Infos zur Abstraktion zu einer Hochsprache fehlten
(Typ-Informationen, die Assembler ja nicht kennt). Außerdem war es in
einem Dialekt geschrieben, der mir fremd ist (es wurde alle Nasen lang
mit irgendwelchen seltsamen geschweiften oder eckigen Klammern
gearbeitet). Eine Makro-Datei hat die Seltsamkeiten erklàrt, aber es ist
trotzdem ein wenig schwer zu verstehen gewesen. Hinzu kommt, dass die
Operanden oft vertauscht waren (ich bin Intel-Syntax gewohnt, da
verwirrt das zuweilen schon stark).

Hat jemand ein Beispiel für die Kommunikation mit dem X-Server über den
Socket in einer Hochsprache (C und Pascal bevorzugt)? Oder noch besser:
ein HOWTO? (Gurgel war nicht so gnàdig, mir etwas entgegen zu werfen,
aber vielleicht fand ich auch einfach nicht die richtigen Worte)
TIA und tschö,
Markus
Was haben eigentlich alle gegen Beamte? Die tun doch nichts!
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Mascheck
16/10/2007 - 17:11 | Warnen spam
Markus Wichmann wrote:

[...] eine Animation auf dem XServer darstellte, ohne dabei die Xlib
zu nutzen. Dabei wurden über den Socket /tmp/.X11-unix/X0 Daten
geschickt. Leider war das Beispiel in Assembler,



Nicht das HOWTO, das Du suchst, aber so passend zum Quasi-Crosspost:

IOCCC '91, Best X11 Graphics,

"The program is a fully-functional X client. It talks directly to
the X server through a socket [...]
The program plays Conway's game of Life in the root window's
background pixmap."

Ähnliche fragen