Xen bridge sieht keine Pakete (arp Problem?)

16/03/2008 - 15:01 von Chris Cohen | Report spam
Hi,

auf einem Ubuntu Server habe ich Xen-3.2 installiert.
Xen soll eth1 für die DomUs nutzen, weshalb ich in /e/x/xend-config.sxp
(network-script 'network-bridge netdev=eth1') abgeàndert habe.
Ich habe eben testweise eine vm mit den xen-tools erstellt und habe jetzt
eine Bridge 'eth1' mit den Interfaces peth1 und vif1.0.
Gebe ich der Bridge eth1 in der dom0 einfach eine IP-Adresse aus dem
passenden Netz funktioniert alles wie gewollt. Setze ich aus der Dom0 aber
einen Ping auf die IP-Adresse von eth1 ab sehe ich mit tcpdump nur:
14:57:44.516754 arp who-has 10.1.32.100 tell bender
14:57:44.516773 arp reply 10.1.32.100 is-at 00:1d:7d:af:1e:3e (oui Unknown)
14:57:45.524318 arp who-has 10.1.32.100 tell bender
14:57:45.524330 arp reply 10.1.32.100 is-at 00:1d:7d:af:1e:3e (oui Unknown)
14:57:46.523851 arp who-has 10.1.32.100 tell bender
14:57:46.523869 arp reply 10.1.32.100 is-at 00:1d:7d:af:1e:3e (oui Unknown)
Das selbe gilt für jede andere Adresse in dem Netz.

Ich hoffe ich hab' mich halbwegs verstàndlich ausgedrückt ;)
(DomU -> arp requests, nichts weiter; Dom0, selbes IF, selbe IP -> kein
Problem)

Greetings
Chris
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Holzt
16/03/2008 - 15:33 | Warnen spam
Chris Cohen wrote:
Ich hoffe ich hab' mich halbwegs verstàndlich ausgedrückt ;)



Ehrlich gesagt nein. Ich kann nicht so wirklich nachvollziehen was Du
da nun machst, zumal ich den verdacht habe, daß Du zumindest an einer
Stelle Dom0 und DomU in Deiner Beschreibung vertauscht hast.

Aber: Ich persönlich mag die Art und Weise wie Xen die Bridge einrichtet
sowieso nicht (also dass z.B. ethX in pethX umbenannt wird, dann die IP
kopiert wird etc). Ich finde es deutlich übersichtlicher, stattdessen
die Bridge von Debian (Du verwendest Ubuntu, ich gehe aber aus, daß das
1:1 übertragbar ist) einrichten zu lassen. Ich beschreibe mal, was ich
gemacht habe, vielleicht magst Du das ja auch so machen.

In /etc/network/interfaces habe ich die Bridge direkt wie folgt
konfiguriert:

| auto xenbr0
| iface xenbr0 inet static
| address 1.2.3.4
| netmask 255.255.255.0
| gateway 1.2.3.1
| bridge_ports eth0

Hier würdest Du entsprechen Deine IPs eintragen und statt eth0 dann eben
eth1 angeben.

In der xend-config.sxp habe ich dann als network-script nur noch das
network-dummy genommen (es ist ja kein Setup mehr nötig) und als
vif-script wie gehabt vif-bridge.

Vielleicht löst das ja auch Dein Problem, zumindest ich finde dieses
Setup deutlich leichter zu verstehen.

"We're nympholeptics, desiring the unobtainable. We risk sanity for moments
of temporary enlightenment. So many ideas, so little memory. The last thought
killed by anticipation of the next. We feel an oberwhelming feeling of love;
we flow in unison." -- Jip (John Simm) in 'Human Traffic'

Ähnliche fragen