Xen - Filesystem?

04/05/2013 - 11:16 von Ralph Stahl | Report spam
Moin,

ich hoffe, mit der Thematik "Xen" als linuxoides System bin ich hier
einigermaßen richtig. Falls nicht, bitte ich um Vergebung und Vorschlàge.

Mein Problem: an ans (Kollege + mich) wurde die Aufgabe herangetragen,
ein laufendes System mit einem Xen-Server (+ 6 Linux-Clients als
remote-desktops für XP :-\ ) auf ein grundsàtzlich anderes System zu
migrieren. Das Xen-System wurde leider nie dokumentiert, es sind also
zum Beispiel die Art und Inhalte der gesicherten Daten unbekannt. Die
Datensicherung (falls es eine ist...) besteht aus dem nàchtlichen
Schreiben einer externen HD, die tàglich gewechselt wird.

Allerdings haben wir bisher keine Möglichkeit, anderweitig auf diese
Platten zuzugreifen. Ich vermutete ein Linux-Filesystem, weswegen ich
auf dem vorhandenen Win7-PC den "Linux-Reader" [1] installierte - damit
sehe ich zwar physikalisch die Platte, aber sie ist "leer". Das gleiche
sehe ich auch schon mit Win7 selbst.

Meine Recherche ergab, daß es ein Filesystem namens XenFS gibt oder gab,
aber aussagekràftige Infos dazu habe ich nicht gefunden. Vor allem
nichts darüber, wie ich darauf zugreifen kann. Hoffentlich hat der
Kollege Vorgànger nicht die externen HDs damit formatiert - dann wàre es
mit der Datensicherung nicht weit her, wenn der Xen-Server mal abpfeift.

Hat jemand von Euch vielleicht Erfahrungen mit sowas merkwürdig
gestricktem? Vielleicht kann ich mit dem hàuslichen Linux oder vor Ort
mit Knoppix was anfangen? Win7 ist ja nicht so wirklich die geeignete
Plattform dafür. Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Ralph



[1] http://www.diskinternals.com/linux-reader/
 

Lesen sie die antworten

#1 Paul Muster
04/05/2013 - 11:55 | Warnen spam
On 04.05.2013 11:16, Ralph Stahl wrote:

ich hoffe, mit der Thematik "Xen" als linuxoides System bin ich hier
einigermaßen richtig. Falls nicht, bitte ich um Vergebung und Vorschlàge.



Ginge es wirklich um die Virtualisierung, wàre de.comp.virtualisierung
passender. Es geht aber...

Mein Problem: an ans (Kollege + mich) wurde die Aufgabe herangetragen,
ein laufendes System mit einem Xen-Server (+ 6 Linux-Clients als
remote-desktops für XP :-\ ) auf ein grundsàtzlich anderes System zu
migrieren. Das Xen-System wurde leider nie dokumentiert, es sind also
zum Beispiel die Art und Inhalte der gesicherten Daten unbekannt. Die
Datensicherung (falls es eine ist...) besteht aus dem nàchtlichen
Schreiben einer externen HD, die tàglich gewechselt wird.

Allerdings haben wir bisher keine Möglichkeit, anderweitig auf diese
Platten zuzugreifen. Ich vermutete ein Linux-Filesystem, weswegen ich
auf dem vorhandenen Win7-PC den "Linux-Reader" [1] installierte - damit
sehe ich zwar physikalisch die Platte, aber sie ist "leer". Das gleiche
sehe ich auch schon mit Win7 selbst.



...offenbar erstmal darum, ein unbekanntes Dateisystem zu
identifizieren. Dazu nehme man einen beliebigen Rechner (der vorhandene
mit Win7, einen mitgebrachten Laptop, was auch immer) und boote ihn mit
einer Linux-Live-CD. Dort gibt es dann diverse Werkzeuge, um die
Partitionierung und die Dateisysteme zu analysieren.


mfG Paul

Ähnliche fragen