Xitami vs. Apache

27/08/2010 - 14:08 von Manuel Rodriguez | Report spam
Auf http://articles.techrepublic.com.co...32803.html
wurden die Webserver "Apache" und "Xitami" miteinander verglichen. Der
Autor kommt zu dem Schluss, dass Xitami performanter wàre und
begründet dies so:
Xitami làuft als Vordergrundprozess, Apache hingegen als
Hintergrundprozess

Das verstehe ich nicht! Wàre Apache genauso schnell, wenn man ihn im
Vordergrund laufen ließe?
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Braun
27/08/2010 - 16:21 | Warnen spam
Manuel Rodriguez schrob:
Auf http://articles.techrepublic.com.co...32803.html
wurden die Webserver "Apache" und "Xitami" miteinander verglichen. Der
Autor kommt zu dem Schluss, dass Xitami performanter wàre und



Wenn ich die Seite durchlese, fàllt mir erstmal auf:
1) Das ist uralt.
2) Das ist "ich hab mal $PROGRAM laufen lassen und es kamen folgende
Zahlen dabei raus", sprich der Autor hat(te) keine Ahnung von
Benchmarken.
Also bitte nichts auf die "Ergebnisse" da geben.

begründet dies so:
Xitami làuft als Vordergrundprozess, Apache hingegen als
Hintergrundprozess



Was er bemerkt hat, ist daß Xitami eine Option hat, zwischen "Turbo" und
"Normal" umzuschalten, und daß der "Turbo"-modus Xitami als
Windows-Anwendung und der "Normal"-modus Xitami als Windows-Dienst
laufen làßt. Der Rest ist von ihm zusammenfantasiert.

Das verstehe ich nicht! Wàre Apache genauso schnell, wenn man ihn im
Vordergrund laufen ließe?



Vielleicht. ;)
Da wir hier von Windows reden, kann es gut sein, daß da irgendwo eine
Logik im Stile von "Anwendungsprogramme sind wichtiger, also gib denen
mehr Resourcen als Serverdiensten" rumfliegt. (Bösartige, haltlose
Unterstellung meinerseits. :)

Wahrscheinlicher ist allerdings, daß der "Normal"-modus von Xitami sowas
wie select() benutzt, und der "Turbo"-modus irgendwas Ekliges mit 'nem
Busy-Loop, siehe die Beobachtungen zur CPU-Belastung. Daß der
"Turbo"-modus dann nicht als Dienst, sondern als Anwendung làuft, wàre
dann nicht Ursache, sondern Folge: Niemand will einen Dienst, der die
CPU frißt, und wenn man andererseits Xitami schon die gesamte
Prozessorleistung vorwirft, stört's auch nicht besonders, da noch ein
Anwendungsfenster zu haben. Dient dann als Schutz des Supports vor "Ich
hab Xitami (natürlich im "Turbo"-modus, das soll ja schnell sein!!!11elf)
installiert, und plötzlich ist mein Rechner ganz lahm."

Wenn das zutrifft, könnte man Apache theoretisch auch so für Windows 200
optimieren, daß er performanter auf Kosten der CPU ist, analog zu Xitami
"Turbo". Die Mühe macht sich aber latürnich niemand.

Unter Unix ist der (minimale) Unterschied zwischen Anwendung/"im Vordergrund"
und Dienst selbstverstàndlich für die Performanz völlig illerevant.

Ebenso wird man unter Unix durch exzessives Verbrennen von CPU-Lestung
keine nennenswerten Performancegewinne erzielen. Spaßigerweise ist noch
nicht mal klar, ob das unter Win ging, weil der Autor nirgendwo
Xitami-"Normal" mit Xitami-"Turbo" verglichen hat. Hatte ich schon was
über seine Benchmarkqualifikationen gesagt? *duck und weg*

HTH,
Jan
() ascii ribbon campaign - against html e-mail
/\ www.asciiribbon.org - against proprietary attachments

Ähnliche fragen