XP Aktivierung: virtuelle Maschine

04/11/2008 - 14:27 von Nils Tjaden | Report spam
Hallo zusammen!

Ich habe neulich auf meinem PC XP home installiert und per Internet
aktiviert. Es handelt sich dabei um eine ganz normale Version aus dem
Laden, nichts mit OEM oder Recovery (falls das eine Rolle spielt).

Ich nutze diese Installation praktisch nur alle paar Wochen mal zum
spielen, zum arbeiten (Uni) habe ich auf demselben Rechner ein Ubuntu-
Linux installiert. Jetzt kommt es aber gelegentlich vor, dass ich zum
arbeiten ein Programm benötige, das nur unter Windows làuft - daher würde
ich mein og. XP gerne zusàtzlich unter Linux in einer virtuellen Maschine
installieren. Dabei stellen sich mir folgende Fragen:

1. Darf ich das? Ich habe leider nicht so den Überblick über den ganzen
Lizenzkram, aber ich meine mich erinnern zu können, dass man ein einmal
gekauftes Windows nur auf einem PC gleichzeitig (?) installieren darf?

2. Kann ich das? De fakto ist die Hardware zwar dieselbe, aber das
Windows in der virtuellen Maschine würde ja nur auf "virtueller" Hardware
laufen - kann es da Probleme bei der Aktivierung geben, bzw. wird das bei
der Aktivierung irgendwie überprüft?

oder anders gefragt:

3. Was passiert, wenn ich mein Windows auf der realen Hardware schon
aktiviert habe, es dann nochmal in der virtuellen Maschine installiere
und diese Installation dann per Internet aktiviere?


Grüße, Nils

PS: ich hoffe, ich bin in der richtigen NG gelandet, wenn nicht bitte
weiterleiten.
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Breuer
04/11/2008 - 15:12 | Warnen spam
Nils Tjaden schrieb:

Hallo Nils,

[XP home zusàtzlich in VM installieren]

1. Darf ich das?



Hmm

Ich habe leider nicht so den Überblick über den
ganzen Lizenzkram, aber ich meine mich erinnern zu können, dass man
ein einmal gekauftes Windows nur auf einem PC gleichzeitig (?)
installieren darf?



HmmHmm

Bei genauester Auslegung der Eula darfst Du nicht.

2. Kann ich das? De fakto ist die Hardware zwar dieselbe, aber das
Windows in der virtuellen Maschine würde ja nur auf "virtueller"
Hardware laufen - kann es da Probleme bei der Aktivierung geben, bzw.
wird das bei der Aktivierung irgendwie überprüft?



Ja sicher fàllt das bei der Aktivierung auf, dass es völlig andere Hardware
ist.

oder anders gefragt:

3. Was passiert, wenn ich mein Windows auf der realen Hardware schon
aktiviert habe, es dann nochmal in der virtuellen Maschine installiere
und diese Installation dann per Internet aktiviere?



Der gesunde Menschenverstand sagt: Mach einfach. Es geht schon.

Evt. ist das aber eine Alternative:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wine

Gruß
Ralf
Ich mag kein TOFU. Siehe http://einklich.net/usenet/zitier.htm
Bei Direkt-Mails NOSPAM entfernen

Ähnliche fragen