XP bootet nach Partitionsverkleinerung nicht mehr

05/05/2008 - 10:21 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo XP-Boot-Experten,

(bitte erst alles genau lesen vor dem Antworten!)

ich bin soeben dabei, einen neuen Rechner aufzusetzen. Hardware ist ein
Asus P5N-E SLI Motherboard mit einer 200 GB Samsung SATA-Festplatte im
IDE-Modus an SATA1. Diese Festplatte kam mit vorinstalliertem Windows XP
Professional, alles in einer Partition (NTFS-formatiert).
Nun habe ich die Partition mit Hilfe des Partitionseditors von Ubuntu 8.04
LTS von 200 auf 50 GB verkleinert, um Platz für andere Betriebssysteme zu
schaffen. Der Partitionseditor meldete Erfolg und keine besonderen
Vorkommnisse.
Anschließend bootete jedoch Windows XP nicht mehr; bereits kurz nach dem
Start erscheint die Meldung "Fehler beim Datentràger-Zugriff; Drücken Sie
Ctrl-Alt-Del, um neuzustarten."

Daraufhin habe ich inzwischen folgendes unternommen:

- Den Rechner mit der Recovery-CD zur Wiederherstellungskonsole gebootet
und "fixmbr" und "fixboot" ausgeführt; inzwischen mehrfach. Dabei fàllt
auf, dass "fixmbr" zwar meldet, es hàtte den MBR erfolgreich geschrieben,
bei jedem nachfolgenden Aufruf meldet es aber erneut, dass der MBR defekt
sei.
- Auf einem anderen Rechner eine Notfall-Boot-Diskette erstellt, mit
boot.ini, ntldr und ntdetect.com. Damit gelingt es dann, den Rechner zu
starten; alle Daten scheinen vorhanden zu sein.
- Ein NTFS-Dateisystemcheck meldet "alles in Ordnung".
- Von der Notfall-Boot-Diskette die 3 Boot-Dateien auf C: zurückkopiert
(stammen von der Recovery-CD, und funktionieren erwiesenermaßen per
Diskette), die dort vorhandenen Vorgànger umkopiert und die Originale
gelöscht. Ohne Ergebnis-Änderung.
- Unter Linux den Bootsektor und MBR vor und nach "fixboot" bzw. "fixmbr"
mit "dd" ausgelesen und verglichen; es bestehen keine Unterschiede.
- Ich habe das System auch einmal mit einer Win98SE-CD gebootet und dort
ein "fdisk /mbr" ausgeführt. Kann dies ggf. wegen (Nicht-)48-Bit-LBA
und/oder SATA Schwierigkeiten machen? Die Platte als solche wird ja
jedenfalls erkannt. Ein probeweise gestartetes Win98-fdisk (zum Ansehen
der Partitionierung) vermeldet die Partitionen übrigens genau in
umgekehrter Reihenfolge wie WinXP oder Linux. Hat dies etwas zu bedeuten?

Die betreffende Partition ist die erste primàre Partition im System, und
sie ist als aktiv markiert.

Zusammenfassend sieht es für mich so aus, als würde der MBR noch
funktionieren und den Bootsektor noch starten, welcher dann ein Problem
hat, eines der nachfolgenden Elemente zu finden oder zu starten.

Kann das Problem ggf. jemand nachvollziehen?
Wer ist da am Bootvorgang in diesem Stadium noch beteiligt?
Wo kann ich angreifen, und welches Werkzeug wàre dafür sinnvoll?
Ich möchte mir nach Möglichkeit gerne eine Neuinstallation sparen, und für
die Zukunft etwas lernen...

Für jeden Tipp dankbar

Ansgar


Mails an die angegebene Adresse errichen mich - oder auch nicht. Nützliche
Adresse gibt's bei Bedarf!
Mail to the given address may or may not reach me - useful address will be
given when required!
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
05/05/2008 - 10:30 | Warnen spam
Am 05.05.2008, 10:21 Uhr, schrieb Ansgar Strickerschmidt
:

Hallo XP-Boot-Experten,



<ingrid>

... wollte ich noch geschrieben haben:

Ich habe dies auch als Anfrage parallel an den Heise-Support geschickt.
Wenn von dort was Nutzbringendes zurückkommen sollte, melde ich es hier.

Ansgar

Mails an die angegebene Adresse errichen mich - oder auch nicht. Nützliche
Adresse gibt's bei Bedarf!
Mail to the given address may or may not reach me - useful address will be
given when required!

Ähnliche fragen