[XP] Eigene Dateien sind scheinbar auf eigenem Laufwerk.

25/07/2010 - 23:45 von Dietmar Foelsche | Report spam
Ein Bekannter von mir hat ein DELL-Notebook mit XP-Home
SP3 und seit geraumer Zeit Probleme mit der Kapazitàt.
Telefonisch war aber nicht festzustellen, wieviel Kapazitàt
er tatsàchlich zur Verfügung hat.
Seiner Schilderung nach müßte es eine 160 GB-Platte sein, aufgeteilt auf
zwei Partitionen. Bei weitem ausreichend, was er mit dem Geràt macht.
Das Notebook hat er vor einiger Zeit vorinstalliert mit diverser
Software geschenkt bekommen.

Nun hatte ich Gelegenheit, mir das persönlich anzusehen.
Ruft man den Arbeitsplatz auf, erscheinen folgende
Laufwerksbezeichnungen:
C: Kapazitàt 69 GB belegt, 850 MB frei (ca.)
D: CD-LW
W: Kapazitàt 69 GB belegt, 850 MB frei.

Zunàchst ist auffallend, dass beide LW C+W parallel immer die gleichen
Kapazitàtsangaben haben, egal ob etwas dazu- oder wegkommt. Làßt man
sich den Inhalt von C: anzeigen, kommt, was halt so auf einem C-LW drauf
ist. Eigene Dateien eingeschlossen.
Làßt man sich den Inhalt von W: anzeigen, wird _nur_ der Inhalt der
"Eigenen Dateien" angezeigt. Da war ich ganz schön verblüfft.

Auf diese für mich merkwürdige Situation bin ich gekommen, weil ich
gebeten wurde, Kapazitàt durch Auslagern auf eine externe FP frei zu
machen.
Danach habe ich mir die Sache mittels der Computerverwaltung angeschaut
und dabei fand ich:
Volume Dateisyst. Status Kapazitàt frei
FAT EISA-Konfiguration 78 MB; 71 MB
FAT32 (unbek. Partition) 3 GB; 919 MB
(C:) NTFS Systempartition 69,44 GB; 20.33 GB
MEDIADIRECT FAT32 (unbek.Part) 2 GB; 349 MB

Also _keine_ Partition W: und keine Rede von 160 GB.


Nun meine erste und wichtigste Frage: Welche Möglichkeit besteht zu
verhindern, dass die
Eigenen Dateien nicht als eigenes LW angezeigt werden?

2. Sieben MB für eine EISA-REcovery scheinen wohl wenig zu sein.
3. Wie stelle ich fest, was es mit der namenlosen Partition FAT32 auf
sich hat?
4. Wozu könnte die Partition MEDIADIRECT sein?
5. Was kann ich löschen bzw. sinnvoll anderwàrtig verwenden. Ich möchte
nàmlich wie zumeist üblich zwei Partitionen C und D haben, damit
sinnvoll gesichert werden kann.
Zur Verfügung steht derzeit der Paragon Partition Manager 7.0.

Gruß
Dietmar
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Breuer
26/07/2010 - 08:04 | Warnen spam
Dietmar Foelsche schrieb:

Hallo Dietmar,

Ein Bekannter von mir hat ein DELL-Notebook mit XP-Home
SP3 und seit geraumer Zeit Probleme mit der Kapazitàt.
Telefonisch war aber nicht festzustellen, wieviel Kapazitàt
er tatsàchlich zur Verfügung hat.
Seiner Schilderung nach müßte es eine 160 GB-Platte sein, aufgeteilt
auf zwei Partitionen. Bei weitem ausreichend, was er mit dem Geràt
macht. Das Notebook hat er vor einiger Zeit vorinstalliert mit
diverser Software geschenkt bekommen.

Nun hatte ich Gelegenheit, mir das persönlich anzusehen.
Ruft man den Arbeitsplatz auf, erscheinen folgende
Laufwerksbezeichnungen:
C: Kapazitàt 69 GB belegt, 850 MB frei (ca.)
D: CD-LW
W: Kapazitàt 69 GB belegt, 850 MB frei.

Zunàchst ist auffallend, dass beide LW C+W parallel immer die gleichen
Kapazitàtsangaben haben, egal ob etwas dazu- oder wegkommt. Làßt man
sich den Inhalt von C: anzeigen, kommt, was halt so auf einem C-LW
drauf ist. Eigene Dateien eingeschlossen.
Làßt man sich den Inhalt von W: anzeigen, wird _nur_ der Inhalt der
"Eigenen Dateien" angezeigt. Da war ich ganz schön verblüfft.

Auf diese für mich merkwürdige Situation bin ich gekommen, weil ich
gebeten wurde, Kapazitàt durch Auslagern auf eine externe FP frei zu
machen.
Danach habe ich mir die Sache mittels der Computerverwaltung
angeschaut und dabei fand ich:
Volume Dateisyst. Status Kapazitàt frei
FAT EISA-Konfiguration 78 MB; 71 MB
FAT32 (unbek. Partition) 3 GB; 919
MB (C:) NTFS Systempartition 69,44 GB; 20.33
GB MEDIADIRECT FAT32 (unbek.Part) 2 GB; 349 MB

Also _keine_ Partition W: und keine Rede von 160 GB.



Es ist offensichtlich eine 80er Platte.

Nun meine erste und wichtigste Frage: Welche Möglichkeit besteht zu
verhindern, dass die Eigenen Dateien nicht als eigenes LW angezeigt
werden?



Starte mal eine Eingabeaufforderung.
net use
subst

Eines von beiden wird schon eine Verbindung zeigen.

2. Sieben MB für eine EISA-REcovery scheinen wohl wenig zu sein.



Es reicht für ein Minibetriebssystem.

3. Wie stelle ich fest, was es mit der namenlosen Partition FAT32 auf
sich hat?



Einen Laufwerksbuchstaben vergeben und reinschauen.

4. Wozu könnte die Partition MEDIADIRECT sein?



Da liegen wohl die Abbilder der Installationsmedien.

5. Was kann ich löschen bzw. sinnvoll anderwàrtig verwenden.



Bei den heutigen Plattenpreisen würde ich da nicht lange nachdenken.
Kaufe eine 160er Platte und clone sie.

Gruß
Ralf
Ich mag kein TOFU. Siehe http://einklich.net/usenet/zitier.htm
Bei Direkt-Mails NOSPAM entfernen

Ähnliche fragen