Forums Neueste Beiträge
 

XP - ewiges Rumgerödel bei Dateilöschen

26/06/2009 - 13:56 von Jens Fittig | Report spam
Hi,

es wird immer schlimmer: Beim Löschen einer einzelnen oder auch
mehreren Datei/en per Explorer oder auch per Anwendungsprogrammen,
besondersn nach làngerer Zugriffspause, erfolgt ein oft minutenlanges
extremes "Rumgerödel" auf der Platte. Als würde man tausende von
Dateien löschen. Mir wird da langsam Angst um meine Platten.

Folgelöschungen gehen dann relativ schnell. Nach einer größeren Pause,
z.B. Viertelstunde, dauert es dann bei der ersten Löschung wieder
ewig. Danach geht es wieder schnell.

So als würde XP immer erst mal die ganze Platte durchsuchen und in den
Cache nehmen. Eine normale Dateisuche verhàlt sich àhnlich. Bei der
ersten Suche nach einer Datein rödelt es ja auch recht lange. Was bei
ener Suche ja normal ist. Weitere Suchvorgànge gehen dann deutlich
schneller.

Beim Suchen verstehe ich ja, dass es lange dauert. Schliesslich muss
ja gesucht werden. Aber beim Löschen?

Der Indexdienst bzw. die Laufwerksindizierung ist abgeschaltet. Die
Laufwerke sind nicht komprimiert. Formatierung NTFS. XP SP3

Warum also rödelt XP da immer so ewig? Wie kann man das abschalten?
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Breuer
26/06/2009 - 14:17 | Warnen spam
Jens Fittig schrieb:

Hallo Jens,

Warum also rödelt XP da immer so ewig? Wie kann man das abschalten?



Da làuft vermutlich ein Programm, das einen Großteil des RAM benutzt und
erst mal ausgelagert werden muss.
Was sagt denn der Taskmanager dazu?

Ansonsten:
Start, Ausführen, msconfig
Systemstart, alle deaktivieren.
Dienste, alle MS-Dienste ausblenden, den Rest deaktivieren.
Neustart. Der Fehler ist jetzt vermutlich weg.
Jetzt in msconfig Dienst für Dienst und Systemstart-Zeile für Zeile
aktivieren und nach jeder Zeile neu starten, bis der Fehler wieder auftritt
und somit der Schuldige gefunden ist.

Gruß
Ralf
Ich mag kein TOFU. Siehe http://einklich.net/usenet/zitier.htm
Bei Direkt-Mails NOSPAM entfernen

Ähnliche fragen