XP Pro heftiger Zusammenbruch

20/05/2012 - 12:14 von Jon J Panury | Report spam
Neuer Computer, Win XP Pro (auf meinen ausdrücklichen Wunsch...)

Gleich zu Anfang, beim ersten Mal Einschalten:
Die Tastatur wird nicht gefunden. Ich hatte Tastatur und Maus, wie
beim alten PC, an den Hub im Monitor angeschlossen.
Es war gar nicht leicht, einen USB-Anschluss an der Rückseite des
Computers zu finden, der dann schließlich mit der Tastatur
funktionierte...

Das war der Einstieg.

Nach und nach habe ich dann allerhand Programme installiert.
Kleine Merkwürdigkeiten ist man ja geneigt zu ignorieren...

Eine dieser kleinen Merkwürdigkeiten war zB, dass bei meinem Browser
(Opera) die Synchronisation nur unvollstàndig funktionierte. (Das ist
eine Server-Funktionalitàt, die macht, dass man überall, wo ein Opera
installiert ist, seine persönlichen Einstellungen laden kann. Gibt
also Orts-Unabhàngigkeit.)

Richtig los ging's, als ich meine Digitalkamera an einen der
frontseitigen USB-Ports anschloss. Meldung: "Das USB-Geràt wurde nicht
richtig erkannt...". Am USB-Hub des Monitors funktionierte es
reibungslos.
Das war also die zweite USB-Macke.

Weiter ging es dann mit der Lexmark-Datei lmab1err.exe. Das kannte ich
schon vom Computer meines Mitbewohners. Die Datei ist in
http://www.spydig.com/file-diagnosi...r-exe.html
als Malware/Spyware klassifiziert - wobei ich natürlich nicht
beurteilen kann, wie seriös diese Seite ist.

Nach und Nach ging dann gar nichts mehr. Besonderes Indiz für
Fehlfunktion ist/war, dass beim Runterfahren das System beim "Die
Einstellungen werden gespeichert"-Bildschirm einfriert, der Shutdown
also nicht terminiert. Es hilft nur der Aus-Schalter.

Wenn ich den Computer jetzt hoch fahre, bietet sich folgendes Bild:
Tastatur geht, Maus nicht (egal, wieviel ich an den USB-Ports
rumstöpsle); Auf dem Desktop geht _nichts_, ich kann aber per
CTRL-ALT-DEL den Taskmanager aufrufen und ein Programm (eMule), das
beim Starten hàngen geblieben ist ("Keine Rückmeldung"), beenden. Das
àndert aber nichts am "nichts geht"-Status des Desktops.
Per Tastatur (Windows-Taste) kann ich das START-Menü aufrufen, sogar
die Systemsteuerung aufrufen. Dort öffnen aber fast keine Programme,
und die, die öffnen (Anzeige, Software), speicher irgend welche
vorgenommenen Änderungen nicht: Das System hàngt.
"System" zB erreiche ich *nicht*, auch nicht "Verwaltung".

Auch der Windows-Explorer ist unerreichbar. deshalb komme ich auch
nicht an das opt. Laufwerk ran, von wo ich evtl. die Windows-Recovery
laufen lassen könnte und was reparieren.

Runterfahren endet, wie beschrieben, beim "Einstellungen werden
gespeichert"-Bildschirm.

Hardware-Reset (Das kleine Knöpfchen) àndert nichts.

Booten über opt. LW geht nicht ("Couldn't find NTLDR") - aber ist denn
die Recovery-CD überhaupt bootfàhig?

Ganz schöner Schlamassel, nicht wahr?

Habe schon an den Hersteller gemailt (es ist ein Silent-Computer von
der Firma 'Silentmaxx') und für Montag einen Telefonanruf angekündigt.
Ich möchte mich hier auf diesem Weg sozusagen vorbereiten auf die
Telefonsupport-Sitzung.

Ralf, weiß Du weiter? :)
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Breuer
20/05/2012 - 14:23 | Warnen spam
Jon J Panury schrieb:

Neuer Computer, Win XP Pro (auf meinen ausdrücklichen Wunsch...)

Gleich zu Anfang, beim ersten Mal Einschalten:
Die Tastatur wird nicht gefunden. Ich hatte Tastatur und Maus, wie
beim alten PC, an den Hub im Monitor angeschlossen.



Das darf etwas dauern, muss aber funktionieren.

Es war gar nicht leicht, einen USB-Anschluss an der Rückseite des
Computers zu finden, der dann schließlich mit der Tastatur
funktionierte...

Das war der Einstieg.

Nach und nach habe ich dann allerhand Programme installiert.
Kleine Merkwürdigkeiten ist man ja geneigt zu ignorieren...



Ähh nein, ich toleriere auch keine kleinen Merkwürdigkeiten.

Eine dieser kleinen Merkwürdigkeiten war zB, dass bei meinem Browser
(Opera) die Synchronisation nur unvollstàndig funktionierte. (Das ist
eine Server-Funktionalitàt, die macht, dass man überall, wo ein Opera
installiert ist, seine persönlichen Einstellungen laden kann. Gibt
also Orts-Unabhàngigkeit.)



Dazu kann ich nichts sagen.

Richtig los ging's, als ich meine Digitalkamera an einen der
frontseitigen USB-Ports anschloss. Meldung: "Das USB-Geràt wurde nicht
richtig erkannt...". Am USB-Hub des Monitors funktionierte es
reibungslos.
Das war also die zweite USB-Macke.



Jupp.

Weiter ging es dann mit der Lexmark-Datei lmab1err.exe. Das kannte ich
schon vom Computer meines Mitbewohners. Die Datei ist in
http://www.spydig.com/file-diagnosi...r-exe.html
als Malware/Spyware klassifiziert - wobei ich natürlich nicht
beurteilen kann, wie seriös diese Seite ist.



Lexmark? Die brauchbare Hardware mit schrottiger Software?
Sowas hat man nicht ;-) Oder benutzt Standard-Treiber.

Nach und Nach ging dann gar nichts mehr. Besonderes Indiz für
Fehlfunktion ist/war, dass beim Runterfahren das System beim "Die
Einstellungen werden gespeichert"-Bildschirm einfriert, der Shutdown
also nicht terminiert. Es hilft nur der Aus-Schalter.



Gruselig.

Wenn ich den Computer jetzt hoch fahre, bietet sich folgendes Bild:
Tastatur geht, Maus nicht (egal, wieviel ich an den USB-Ports
rumstöpsle); Auf dem Desktop geht _nichts_, ich kann aber per
CTRL-ALT-DEL den Taskmanager aufrufen und ein Programm (eMule), das
beim Starten hàngen geblieben ist ("Keine Rückmeldung"), beenden. Das
àndert aber nichts am "nichts geht"-Status des Desktops.
Per Tastatur (Windows-Taste) kann ich das START-Menü aufrufen, sogar
die Systemsteuerung aufrufen. Dort öffnen aber fast keine Programme,
und die, die öffnen (Anzeige, Software), speicher irgend welche
vorgenommenen Änderungen nicht: Das System hàngt.
"System" zB erreiche ich *nicht*, auch nicht "Verwaltung".

Auch der Windows-Explorer ist unerreichbar. deshalb komme ich auch
nicht an das opt. Laufwerk ran, von wo ich evtl. die Windows-Recovery
laufen lassen könnte und was reparieren.

Runterfahren endet, wie beschrieben, beim "Einstellungen werden
gespeichert"-Bildschirm.

Hardware-Reset (Das kleine Knöpfchen) àndert nichts.

Booten über opt. LW geht nicht ("Couldn't find NTLDR") - aber ist denn
die Recovery-CD überhaupt bootfàhig?

Ganz schöner Schlamassel, nicht wahr?



Ja.

Habe schon an den Hersteller gemailt (es ist ein Silent-Computer von
der Firma 'Silentmaxx') und für Montag einen Telefonanruf angekündigt.
Ich möchte mich hier auf diesem Weg sozusagen vorbereiten auf die
Telefonsupport-Sitzung.



Schick das Geràt zurück. Keine Diskussionen am Telefon.

Ralf, weiß Du weiter? :)



Du meinst mich? Einzeltherapiesitzung?
Oh Mann, das wird teuer ;-)

Gruß
Ralf

Ähnliche fragen