XP-SP3 wird jenseits des Gateways blind

19/03/2009 - 14:26 von Erik Harren | Report spam
Moin zusammen!

Ich habe hier das Phànomen, dass innerhalb eines Subnetzes
(255.255.254.0) sàmtliche XP-Rechner unabhàngig von einander mehrfach
die Fàhigkeit verlieren, das Firmennetz jenseits des Gateways zu erreichen.

Auffàllig dabei ist, dass ein Ping auf das Gateway im Falle der
Unterbrechung schlagartig von TTL%5 auf TTLd sinkt und bei
Wiederinbetriebnahme wieder auf TTL%5 festgesetzt wird.

Wenn das Netz gestört ist, hilft es, bei den Netzwerkverbindungen die
entsprechende Verbindung zu reparieren, auch wenn dies mit einer
Fehlermeldung quittiert wird.

Es ist völlig egal, ob die IP-Adresse per DHCP gezogen oder fest
eingestellt ist. Als Switches wird Cisco eingesetzt (k.A. was für
welche). Das Probelm tritt nur bei meinem Subnetz und nur für die
XP-Kisten auf. Die Linux-Büchsen und W2003-Systeme sind nicht davon
betroffen.

Hat jemand eine Idee, wie ich dieses Problem weiter eingrenzen kann?

Gruss
Erik
 

Lesen sie die antworten

#1 Erik Harren
20/03/2009 - 08:50 | Warnen spam
Moin!

Kleiner Nachtrag:

Erik Harren schrieb:
XP-Kisten auf. Die Linux-Büchsen und W2003-Systeme sind nicht davon
betroffen.



Das mit den W2K3-Systemen hat sich leider auch erledigt. Die Frage ist
halt, warum das Problem auftritt und wie es dauerhaft behoben werden kann.

Hat jemand eine Systematik für mich, wie ich da rangehen kann?

Gruß,
Erik.

Ähnliche fragen