XP versucht chkdsk bei jedem Start

26/01/2009 - 11:44 von Lothar Wiese | Report spam
Hallo miteinander,

seit einigen Tagen startet mein zweites Notebook mit XP home (vor fünf
Jahren installiert) sehr langsam. Grund ist der Versuch, die Festplatte
zu prüfen, was aber scheitert (Meldung: Volume kann für direkten Zugriff
nicht geöffnet werden). Danach làuft Windows normal. Über Google gibt es
sehr viele Hinweise auf das Problem, vor allem auch auf verschiedene
Foren. Leider meldete dort niemand, wie er das Problem gelöst hat.

Mittlerweile habe ich heraus gefunden, dass von BartPe aus chkdsk c: /r
durch làuft, Fehler werden nicht angezeigt. Rootkits oder Viren scheinen
nicht auf dem System zu sein (gescannt mit fsbl.exe und Avast). Über
WINFAQ.CHM bzw. den zugehörigen Registry System Wizard (RSW.EXE) habe
ich die Einstellung vorgenommen, dass nur nach Systemabstürzen (die bei
mir praktisch nie vorkommen) gescannt wird. Mein Verdacht ist, dass
irgend eines meiner Programme oder XP selbst bei einem automatischen
update irgendwo einen Eintrag vorgenommen hat, dass das System gescannt
werden soll, irgendwie aber, vielleicht durch eine blockierte Datei, die
Festplatte schon beim Systemstart nicht durch chkdsk ansprechbar ist.
Mit BartPe làsst sie sich scannen, der Eintrag muss also mit Windows
zusammen hàngen.

Kennt hier jemand dieses Problem und hat eine einfache Lösung?
Im voraus vielen Dank für Eure Bemühungen,
Lothar W.
 

Lesen sie die antworten

#1 Lothar Wiese
27/01/2009 - 19:34 | Warnen spam
Lothar Wiese schrieb:
Hallo miteinander,



Hier hat leider noch niemand geantwortet. Meine eigenen Experimente
zeigten auch noch keinen Erfolg. Chkdsk zeigte auf der Festplatte keinen
Fehler. In verschiedenen Foren wurde vorgeschlagen, von der
Reparaturkonsole chkdsk laufen zu lassen, um vielleicht die Prüfung ei
jedem Systemstart zu unterbinden. Mit meiner Uralt CD kam ich allerdings
nicht zur Reparaturkonsole, sondern es begann die Neuinstallation. Nach
dem gewaltsamen Abbruch durch Notebook-Schalter kommen jetzt beim
Systemstart zwei Auswahlmöglichkeiten mit gleichem Text (sinngemàß Start
von Windows). Bei der ersten Möglichkeit wird versucht, Windows zu
installieren und dazu wird die CD verlangt. Bei der zweiten Auswahl
startet das System mit dem langsamen Versuch, das chkdsk für c: zu
starten, was mit der Fehlermeldung misslingt.

Mit den Systemwiederherstellungspunkten habe ich versucht, den Zustand
vor der abgebrochenen Installation wieder her zu stellen. Der Start des
abgebrochenen Setups lief weiterhin. In WinTotal gibt es die Erklàrung
des Bootladers und durch Streichen der Zeile zum Start des zweiten XP
war dieses Problem gelöst. Der langsame Start wegen chkdsk blieb aber.

Kennt hier jemand dieses Problem und hat eine einfache Lösung?



Zum Versuch, alle gesperrten Dateien auf C mit "unlocker" frei zu geben,
habe ich noch keinen Mut. Wo könnten denn die Eintràge für das chkdsk
her kommen und woher die Sperrung von C gleich beim Booten?

Lothar W.

Ähnliche fragen