XPRIZE bestätigt Startvereinbarung für das Team SYNERGY MOON als drittes Lunar XPRIZE Team auf der Mondmission 2017

30/08/2016 - 15:15 von Business Wire

Raumfahrtunternehmen und SYNERGY MOON Teammitglied Interorbital Systems wird den Start ausrichten.

Heute hat XPRIZE offiziell die Startvereinbarung von SYNERGY MOON als Teil des mit 30 Millionen US-Dollar dotierten Google Lunar XPRIZE bekannt gegeben, einem globalen Wettbewerb für privat finanzierte Teams zur Landung eines unbemannten Raumfahrzeugs auf der Mondoberfläche bis zum 31. Dezember 2017. Interorbital Systems geht mit einer NEPTUNE 8 Rakete an den Start der SYNERGY MOON Mission. In der zweiten Jahreshälfte 2017 wird sie von einem Startpunkt im Meer vor der Küste Kaliforniens starten und ein Mond-Landefahrzeug sowie mindestens einen Rover auf die Mondoberfläche bringen.

Team SYNERGY MOON ist eines von drei Google Lunar XPRIZE Teams, die 2017 starten. Bei den anderen beiden handelt es sich um SpaceIL und Moon Express. Die verbleibenden 13 Teams haben bis zum 31. Dezember 2016 Zeit, ihre Startvereinbarungen von XPRIZE bestätigen zu lassen und somit an dem Wettbewerb teilnehmen zu können.

„Die Startzusage von SYNERGY MOON macht uns sehr stolz, ist es doch ein Zeichen für die Qualität der Mission“, sagt Chanda Gonzales-Mowrer, Senior Director bei Google Lunar XPRIZE. „Wir bei XPRIZE sind der Meinung, dass ein Wettbewerb Querdenken fördert, was wiederum zu Innovation führt. SYNERGY MOON geht neue Wege und demonstriert, dass es mehr als einen Weg gibt, auf den Mond zu gelangen.“

Das Team SYNERGY MOON besteht aus Arbeitsgruppen aus über 15 Ländern. Dazu gehören Randa und Roderick Milliron (Mitbegründer von Interorbital) von Ansari XPRIZE, die bei dem ersten XPRIZE Wettbewerb 2004 für ihren suborbitalen Flug geehrt worden sind.

„Wir haben früh die Aufmerksamkeit auf zwei Dinge gelenkt, zum einen einen neuartigen Raketentyp mit einem neuartigen Startprozess – dies ist der teuerste Teil heutiger Raumfahrtmissionen; zum anderen das Interesse der Leute zu wecken, sie in die Mission zu involvieren und für das neue Raumfahrtzeitalter zu interessieren“, sagt Kevin Myrick, Mitbegründer des Teams SYNERGY MOON. „Die Zusammenarbeit mit dem Raumfahrtunternehmen Interorbital Systems ermöglicht es dem Team, beide Ziele gleichzeitig zu verfolgen.“

SYNERGY MOON verwendet ein auf die Bedürfnisse der Mission zugeschnittenes modulares N8-Raketensystem; einfach veränderbar und wenig kostenintensiv. Entworfen, gebaut und getestet wurde es auf dem Mojave Air und Space Port, dem Raketenbau- und Testgelände von Interorbital Systems.

Um den Google Lunar XPRIZE zu gewinnen, muss ein privat finanziertes Team erfolgreich ein unbemanntes Raumfahrzeug auf der Mondoberfläche platzieren, das mindestens 500 Meter erforscht und HD-Videos und -Bilder zur Erde sendet, und zwar vor Ablauf der Missionsfrist am 31. Dezember 2017.

Über das Team SYNERGY MOON

SYNERGY MOON wurde im Jahr 2009 von Kevin Myrick (USA) und Nebojša Stanojević (Bosnien-Herzegowina) mitbegründet. Heute arbeiten Menschen aus über 15 Ländern zusammen und es werden stetig mehr. Für die Zukunft sind sowohl private Finanzierung als auch hochwertige Möglichkeiten des Sponsorings geplant. Die technologischen Innovationen werden sowohl Raumfahrten als auch eigene Satelliten für jedermann erreichbar machen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.synergymoon.com.

Über Interorbital Systems

Interorbital Systems wurde 1996 von Roderick und Randa Milliron gegründet und hat sich auf den Bau von Raketen, Satelliten und Raumfahrzeugen spezialisiert. Der Sitz ist auf dem Mojave Air und Space Port Flughafen in der Mojave-Wüste in Kalifornien. Dort befinden sich der Hauptsitz, der Prototypenbau und das Konstruktionszentrum des Raumfahrtunternehmens. Das modulare NEPTUNE Raumfahrtsystem von Interorbital ist derzeit das kostengünstigste auf dem Markt.

Über den Google Lunar XPRIZE

Der mit 30 Millionen US-Dollar dotierte Google Lunar XPRIZE ist ein beispielloser Wettbewerb, um Ingenieure und Unternehmer auf der ganzen Welt herauszufordern und zu inspirieren, kostengünstige Methoden zur unbemannten Weltraumforschung zu entwickeln. Um den Google Lunar XPRIZE zu gewinnen, muss ein privat finanziertes Team erfolgreich einen Roboter auf der Mondoberfläche platzieren, der mindestens 500 Meter erforscht und HD-Videos und -Bilder zur Erde sendet, und zwar vor Ablauf der Missionsfrist am 31. Dezember 2017. Weitere Informationen erhalten Sie auf http://lunar.xprize.org/ oder @GLXP.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

XPRIZE
Eric Desatnik, +1 310-741-4892
eric@xprize.org


Source(s) : XPRIZE