Forums Neueste Beiträge
 

Yosemite-Server USB3.0-SSD-Starplatte von anderem Rechner starten

28/12/2015 - 16:48 von virk | Report spam
Hier làuft Yosemite Server von einer externen USB3.0-SSD-Platte. Auf
eben dieser Platte sind auch die freigegebenen Ordner.
Da gerade kaum Betrieb ist, möchte ich gleich folgenes testen:
-Yosemite Server ausschalten
- USB3.0-SSD-Platte abklemmen und an mein MBP late 2009 anklemmen
- MBP late 2009 einschalten und mittels "Alt-Taste" von der SSD booten.
- Hoffen, dass nach der Startphase alle Dienste wieder da sind.

Ich möchte also testen, ob bei Macmini-Tod ich innerhalb von ein paar
Minuten wieder online sein kann. Nach bestandenem oder nicht bestandenem
Test möchte ich sofort wieder am macmini starten und mir durch den Stand
am Fremdrechner nichts "zerstören":
- TimeMachine am Yosemite-Server soll nicht durcheinander kommen.
- Keine Ahnung, was sonst noch passieren kann.

1) Kann bzw. sollte ich den Test so durchführen, oder meint Ihr, das
funktioniere nicht oder habt andere Gründe, warum ich das lassen sollte.
Alternativ hàtte ich einen Klon der SSD, mit der ich den Start versuchen
könnte.

Gruss Heiner
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen P. Meier
29/12/2015 - 09:05 | Warnen spam
Heiner Veelken :
Hier làuft Yosemite Server von einer externen USB3.0-SSD-Platte. Auf
eben dieser Platte sind auch die freigegebenen Ordner.
Da gerade kaum Betrieb ist, möchte ich gleich folgenes testen:
-Yosemite Server ausschalten
- USB3.0-SSD-Platte abklemmen und an mein MBP late 2009 anklemmen



Yosemite laeuft auf MBP Late 2009 (minus Features die bestimmte HW
voraussetzen, die da nicht drin verbaut ist).

- MBP late 2009 einschalten und mittels "Alt-Taste" von der SSD booten.



Das sollte gehen.

- Hoffen, dass nach der Startphase alle Dienste wieder da sind.



Das sollte so sein.

Ich möchte also testen, ob bei Macmini-Tod ich innerhalb von ein paar
Minuten wieder online sein kann. Nach bestandenem oder nicht bestandenem
Test möchte ich sofort wieder am macmini starten und mir durch den Stand
am Fremdrechner nichts "zerstören":



Dann wuerde ich nicht die SSD-Platte nehmen, sondern davon erst einen
Klon erstellen. (dafuer ist Klonen ausnahmsweise geeignet)

- TimeMachine am Yosemite-Server soll nicht durcheinander kommen.



Einfach nicht anklemmen. Aber TM ist nicht leicht duracheienander zu
bringen, solange alle Uhren richtig gehen und gegen eine gute
Zeitquelle synchronisiert werden.

- Keine Ahnung, was sonst noch passieren kann.

1) Kann bzw. sollte ich den Test so durchführen, oder meint Ihr, das
funktioniere nicht oder habt andere Gründe, warum ich das lassen sollte.
Alternativ hàtte ich einen Klon der SSD, mit der ich den Start versuchen
könnte.



Probier es mit dem Klon, aber achte darauf, dass waehrend deines
Klon-bootens der Mini-Server nicht am Netz haengt (runterfahren oder
abstecken).

Juergen
Juergen P. Meier - "This World is about to be Destroyed!"
end
If you think technology can solve your problems you don't understand
technology and you don't understand your problems. (Bruce Schneier)

Ähnliche fragen