Z-Dioden und Supercaps

20/09/2010 - 09:54 von Christoph Müller | Report spam
Supercaps haben die unangenehme Eigenschaft, nur niedrige Spannungen
aushalten zu können. Als Akkuersatz muss man also i.d.R. mehrere davon
in Serie schalten, was leicht zu Unsymmetrien führen kann, infolge derer
der eine oder andere Kondensator mal etwas zu viel Spannung abbekommt
und sich deshalb in die ewigen Jagdgründe verabschiedet.

Hier wurde schon von Parallelwiderstànden und aufwàndigen elektronischen
Balancing-Schaltungen berichtet.

Was spricht aber gegen schnöde Z-Dioden, die man parallel zu den C's
schaltet? Sind deren Leckströme zu groß?

Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Harald Wilhelms
20/09/2010 - 10:08 | Warnen spam
On 20 Sep., 09:54, Christoph Müller wrote:
Supercaps haben die unangenehme Eigenschaft, nur niedrige Spannungen
aushalten zu können. Als Akkuersatz muss man also i.d.R. mehrere davon
in Serie schalten, was leicht zu Unsymmetrien führen kann, infolge derer
der eine oder andere Kondensator mal etwas zu viel Spannung abbekommt
und sich deshalb in die ewigen Jagdgründe verabschiedet.

Hier wurde schon von Parallelwiderstànden und aufwàndigen elektronischen
Balancing-Schaltungen berichtet.

Was spricht aber gegen schnöde Z-Dioden, die man parallel zu den C's
schaltet? Sind deren Leckströme zu groß?

Servus
Christoph Müllerhttp://www.astrail.de



Hauptsàchlich ist deren Durchbruchspannung
nicht genau genug. (Rundung statt Ecke)
Gruss
Harald

Ähnliche fragen