Zaehlerkarte laesst mich verzweifeln

17/04/2008 - 19:28 von Michael Schlegel | Report spam
Hallo,

ich habe hier ein pràhistorisches Stück Technologie auf dem Tisch, daß
überarbeitet werden soll. Ein PC 386+387, DOS regelt ein paar Schrittmotoren
und vom System kommt ein Zàhlimpuls, der in einer ISA-Zàhlerkarte im PC
erfaßt wird. Soweit làuft auch alles, außer daß die Zàhlerkarte sonstwas
zàhlt. Vornweg gesagt, auf dem Oszi ist absolut nix verdàchtiges zu sehen.
Ich habe:
-Die Stromversorgung der Zàhlimpulserzeugung vom System getrennt, kein
Erfolg.
-Masse der Zàhlleitung aufgetrennt und Optokoppler eingebaut, kein
signifikanter Erfolg.
-Das Signal invertiert, deutlich besser. Offensichtlich ist die
Empfindlichkeit auf was auch immer für Störungen bei H- wesentlich geringer
als bei L-Pegel an der Zàhlerkarte.
-Kondensator 10nF von der Signalleitung zu +5V oder Masse: dramatische
Verschlechterung
Erst ein Schmitt-Trigger direkt am Eingang der Zàhlerkarte làßt das System
anstàndig funktionieren - aber warum? Wie gesagt, auf dem Oszi ist nix
verdàchtiges zu erkennen.

Hat jemand einen nützlichen Hinweis zur Ursache?
Danke
Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
17/04/2008 - 19:37 | Warnen spam
Michael Schlegel wrote:
Hallo,

ich habe hier ein pràhistorisches Stück Technologie auf dem Tisch, daß
überarbeitet werden soll. Ein PC 386+387, DOS regelt ein paar Schrittmotoren
und vom System kommt ein Zàhlimpuls, der in einer ISA-Zàhlerkarte im PC
erfaßt wird. Soweit làuft auch alles, außer daß die Zàhlerkarte sonstwas
zàhlt. Vornweg gesagt, auf dem Oszi ist absolut nix verdàchtiges zu sehen.
Ich habe:
-Die Stromversorgung der Zàhlimpulserzeugung vom System getrennt, kein
Erfolg.
-Masse der Zàhlleitung aufgetrennt und Optokoppler eingebaut, kein
signifikanter Erfolg.
-Das Signal invertiert, deutlich besser. Offensichtlich ist die
Empfindlichkeit auf was auch immer für Störungen bei H- wesentlich geringer
als bei L-Pegel an der Zàhlerkarte.
-Kondensator 10nF von der Signalleitung zu +5V oder Masse: dramatische
Verschlechterung
Erst ein Schmitt-Trigger direkt am Eingang der Zàhlerkarte làßt das System
anstàndig funktionieren - aber warum? Wie gesagt, auf dem Oszi ist nix
verdàchtiges zu erkennen.




Aha, der letzte Punkt deutet es an: Taktflanken zu langsam? Wenn die
Zaehlerkarte von jemandem entwickelt wurde, der, ahem, wie sage ich es
mal, in Sachen Elektronik noch etwas feucht hinter den Ohren war, dann
hat er da eventuell keinen Schmitt-Eingang eingebaut. Haette er aber sollen.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen