Zahlen, Anzahlen, Abzahlen

09/10/2015 - 10:43 von WM | Report spam
The reader should also be warned that in addition to missing the distinction between real and /real/ numbers in translating the /Grundlagen/, Parpart also fails to distinguish between /Zahlen/ and /Anzahlen/, translating both as "number" throughout without making clear the differences crucial to Cantor's introduction of the transfinite numbers.
[J. W. Dauben: "Georg Cantor His Mathematics and Philosophy of the Infinite", Princeton University Press (1990) p. 328]

Vielleicht hat sich die transfinite Mengenlehre ja gerade /wegen/ Parparts verschlamperter Unterscheidung von Zahlen und Anzahlen in die (im Gegensatz zu den deutschen Romantikern doch kühleren) angloamerikanischen Köpfe einnisten können? Eine Anzahl natürlicher Zahlen, die größer als jede natürliche Zahl ist? Da könnte man sich doch glatt zu der Behauptung versteigen, dass es mehr ausdehnungslose Punkte gibt als Punkte oder mehr Menschen mit Köpfen als Menschen. Die Vorsilbe dient hier nur der verstàrkenden Betonung analog zu Abzàhlung und Zàhlung, ganz im Gegensatz zur unterscheidenden Verwendung in Zahlung, Anzahlung und Abzahlung.

Leider wird diese naheliegende Überlegung etwas durch den Umstand beeintràchtigt, dass Parparts Übersetzung zu spàt erschien [The Campaigner No. 9, Jan. & Febr. 1976]. Da waren die Meister leider schon in den Brunnen gefallen. (Aber der Sache nach bleibt sie berechtigt.)

Daubens Anmerkungen beziehen sich übrigens auf Cantors Grundlagen einer allgemeinen Mannigfaltigkeitslehre, Leipzig (1883):

Ein anderer großer, den neuen Zahlen zuzuschreibender Gewinn besteht für mich in einem neuen, bisher noch nicht vorgekommenen Begriffe, in dem Begriffe der Anzahl der Elemente einer wohlgeordneten unendlichen Mannigfaltigkeit; da dieser Begriff immer durch eine ganz bestimmte Zahl unseres erweiterten Zahlengebietes ausgedrückt wird, wofern nur die sogleich nàher zu definierende Ordnung der Elemente der Menge bestimmt ist, und da andererseits der Anzahlbegriff in unserer inneren Anschauung eine unmittelbare gegenstàndliche Repràsentation erhàlt, so ist durch diesen Zusammenhang zwischen Anzahl und Zahl die von mir betonte Realitàt der letzteren auch in den Fàllen, da sie bestimmt unendlich ist, erwiesen.
[G. Cantor, "GESAMMELTE ABHANDLUNGEN MATHEMATISCHEN UND PHILOSOPHISCHEN INHALTS Mit erlàuternden Anmerkungen sowie mit Ergànzungen aus dem Briefwechsel Cantor - Dedekind, Herausgegeben von ERNST ZERMELO, Springer, Berlin (1932) p. 168]

Und hier noch ein kürzlich eingegangener Beitrag zum Thema Anzahl:

Preis gewonnen! (One Million, fünfhundert tausend Pfund Sterling), freundlicherweise bestàtigt den Empfang dieser E-Mail, durch die Übermittlung Ihre Angaben wie folgt zu unseren Veranstaltungen Manager auf E-Mail: msnclaimsdept@hot... Name / Adresse / Tel Anzahl / Alter / Beruf angegeben / Country of Origin.

Ob die freundlichen Preisrichter wirklich meine Telefonanzahl wissen wollten?

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Bader
09/10/2015 - 17:34 | Warnen spam
WM wrote:

Preis gewonnen! (One Million, fünfhundert tausend Pfund Sterling),



Oh, ein Doppelsondernobelpreis (der Summe nach) für den Größten Mathematiker
Aller Zeiten! Gratulation!

Ähnliche fragen