Zahlen

06/10/2010 - 21:27 von R.H. | Report spam
Zahlen sind Begriffe, die eine Menge logischer Einheiten (Entitàten)
bezeichnen.

Die Basis jedes logischen Zusammenhangs wird von Entitàten gebildet.
Dabei stellt der Operand eine Anzahl an Entitàten dar, die innerhalb der
logischen Operation durch Operanten logisch verknüpft werden. Da
Entitàten kein weltliches, also kein Abbild besitzen, welches innerhalb
des Grundkràftesystems der Physik dargestellt werden könnte, entstand
wàhrend der Entwicklung des Rechnens die Darstellungsform, einer Zahl
nicht nur den Mengenwert der umfassten Menge der Entitàten
zuzuschreiben, sondern erweiterte ihren Begriff zusàtzlich um die
Inhaltzuweisung der Entitàt.
So ergab sich, dass innerhalb der Rechnung

1 + 1 = 2

die jeweiligen Zahlen sowohl die Anzahl, als auch die Bezeichnung ihrer
zugrundliegenden Entitàten beinhalten.

Weltlich lautet die Form infolge:

1 Entitàt + 1 Entitàt = 2 Entitàten.


Diese Form wird auch verwendet, wenn man mit Weltobjekten, also
energetisch materiellen Objekten rechnet, die dem Grundkràftesystem der
Physik unterliegen.

Dabei wird meist übersehen, dass man immer trennen muß zwischen der
Bezeichnung der Anzahl der zu zàhlenden Weltobjekte und dem Weltobjekt
selber.

Rechnet man Apfel + Apfel, erhàlt man tatsàchlich immer eine
Ungleichung, da es keine gleichen Weltobjekte gibt, also ergibt

Apfel + Apfel <> 2 Apfel.

Deshalb muß strikt unterschieden werden zwischen der Mengenangabe, also
der Zahl, - und dem zu zàhlenden Objekt, ausgedrückt durch seine
Bezeichnung, also:

1 Apfel + 1 Apfel = 2 Apfel

Daraus ergibt sich gleichzeitig eine logisch entitàre Betrachtung, in
der den Äpfeln eine entitàre Gleichheit zugeordnet wird, und die Zahl
zum Zàhler der jeweiligen Einheiten wird.

Das Hauptproblem liegt in der prinzipiellen Ungleichheit von
Weltobjekten, die somit nicht logisch verknüpft werden können, da
logische Rechnungen auf entitàrer Gleichheit basieren.

Deshalb erfordern alle Rechnungen an Weltobjekten zusàtzlich
Normierungen, die nötig sind, um eine Gleichheit der Objekte innerhalb
akzeptabler Toleranzen zu ermöglichen, da sonst innerhalb der Technik
z.B. keine brauchbaren Rechnungen durchführbar wàren, wenn man nicht
vorher z.B. die Nieten eines Schiffes normieren würde.
Würde man z.B. Bananen kaufen wollen, ist zwar die Anzahl wichtig, da
Weltobjekte aber ràumlich und zeitlich different erscheinen, wird man in
der Praxis immer auf die Größe der Bananen achten und diese zur Anzahl
zusàtzlich einbeziehen.


Noch genauer müßte es sogar so heißen:

1(Ent) Apfel + 1(Ent) Apfel = 2(Ent) Apfel

wobei Apfel in diesem Fall seine weltliche Eigenschaft behalten darf,
und das Ent(itàr) als Hinweis auf den Unterschied reichen müßte, um
zwischen beiden Rechenversionen zu unterscheiden.
Aber auch nur, solange man eine logisch entitàres Ergebnis haben will.


Möchte man ein weltliches Ergebniss haben, muß man schreiben (durchs. =
durchschittlich):

1 Apfel(durchs.) + 1 Apfel(durchs.) = 2 Apfel(durchs.)

da es weltlich keine gleichen Äpfel gibt.

Wobei auch daran deutlich wird, dass Mathematik nicht mit weltlichen
Objekten funktioniert, da man einfach auf logische Weise keine
ungleichen Objekte problemlos verrechnen kann.

Es geht immer nur mit Hilfe von Normung, um dann am Ende doch wieder
eine logisch entitàre Rechnung zu haben.



Konsequenzen daraus:

A. Logik basiert auf Entitàten

B. Entitàten sind Grundlage aller Weltobjekte

C. Alle Weltobjekte bestehen aus entitàtsbasierten Quantenobjekten.

D. Die !!!MENGE!!! der an der weltlich energetisch materiellen
Ausformung beteiligten Quantenobjekte führt prinzipiell zu relativen
Verhàltnissen zwischen Weltobjekten innerhalb der RaumZeit,
einschließlich der RT, SRT, LG usw..

E. Durch die entitàre Quantenstruktur aller Weltobjekte sind innerhalb
der Gültigkeit der Grundkràfte nur Wahrscheinlichkeitsdefinitionen für
sogenannte Realitàt möglich.


Gruß Ron.H.
 

Lesen sie die antworten

#1 Norbert Marrek
06/10/2010 - 22:11 | Warnen spam
Am 06.10.2010 21:27, schrieb R.H.:
Zahlen sind Begriffe, die eine Menge logischer Einheiten (Entitàten)
bezeichnen.



Nein. Zahlen sind Reflexionen der enzephalischen Materialisation der
hominiden Kreationen von immanenter Komplexititàt zur Abstraktion der
subjektiven Wahrnehmung.

Aloha,
Norbert

Ähnliche fragen