Zähllichtschranke mit Richtungserkennung direkt an Mikrocontroller?

30/07/2008 - 23:00 von Holger Metschulat | Report spam
Hallo,

für die Zàhlung von Durchgàngen durch eine Lichtschranke (mit
Richtungserkennung) und die anschließende Weiterverarbeitung würde ich
am einfachsten einen Mikrocontroller nehmen. Lichtschranken baut man ja
am Besten mit dem NE567 auf.

Gibt es Eurer Meinung eine Möglichkeit, die zwei NE567 in obigem Konzept
wegzulassen, die Empfangsdioden direkt an den Prozessor anzuschließen
und die Funktion des NE567 in Software zu emulieren?

Gruss * Holger Metschulat
Holger * e-mail: homer@stellwerke.de, http://home.arcor.de/estw
"Internet-Nutzung ist ein Privileg und kein Recht."
(Rechnerraum-Ordnung an der Uni von 1994)
 

Lesen sie die antworten

#1 allinger
31/07/2008 - 03:32 | Warnen spam
On 30 Jul 08 at group /de/sci/electronics in article
(Holger Metschulat) wrote:

für die Zàhlung von Durchgàngen durch eine Lichtschranke (mit
Richtungserkennung) und die anschließende Weiterverarbeitung würde ich
am einfachsten einen Mikrocontroller nehmen. Lichtschranken baut man
ja am Besten mit dem NE567 auf.



Warum NE567? Solange Du unmodulierte LS benutzt, sehe ich den Sinn der
NE567 nicht.

Gibt es Eurer Meinung eine Möglichkeit, die zwei NE567 in obigem
Konzept wegzulassen, die Empfangsdioden direkt an den Prozessor
anzuschließen und die Funktion des NE567 in Software zu emulieren?



Ja. s.o.

Saludos Wolfgang
Meine 7 Sinne:
Unsinn, Schwachsinn, Blödsinn, Wahnsinn, Stumpfsinn, Irrsinn, Lötzinn.
Wolfgang Allinger Paraguay reply Adresse gesetzt !
ca. 15h00..21h00 MEZ SKYPE:wolfgang.allinger

Ähnliche fragen