Zeilenumbruch in einem Text-Attribut einer Pass-Through-Abfrage

16/06/2011 - 08:54 von Jürg | Report spam
Hallo zusammen,
Mit einer Pass-Through-Abfrage hole ich aus OMNIS-Datafiles unter
anderem einen mehrzeiligen Wert eines Textfeldes. Ein Textfeld in
einem Formular, das auf der Abfrage aufbaut, nimmt den Textwert auf,
kann den Zeilenumbruch aber nicht darstellen. Markiere und kopiere ich
den Inhalt des Textfeldes z.B. ins Word, wird der Text korrekt mit
Zeilenumbruch dargestellt. Weshalb geht das in einem Textfeld nicht?
Woran liegt das? Gibt es eine Eigenschaft eines Textfeldes, die die
Darstellung von Zeilenumbrüchen verhindert?
Gruss Jürg
 

Lesen sie die antworten

#1 Karl Donaubauer
16/06/2011 - 11:28 | Warnen spam
Jürg wrote:
Mit einer Pass-Through-Abfrage hole ich aus OMNIS-Datafiles unter
anderem einen mehrzeiligen Wert eines Textfeldes. Ein Textfeld in
einem Formular, das auf der Abfrage aufbaut, nimmt den Textwert auf,
kann den Zeilenumbruch aber nicht darstellen. Markiere und kopiere
ich den Inhalt des Textfeldes z.B. ins Word, wird der Text korrekt
mit Zeilenumbruch dargestellt. Weshalb geht das in einem Textfeld
nicht? Woran liegt das? Gibt es eine Eigenschaft eines Textfeldes,
die die Darstellung von Zeilenumbrüchen verhindert?



Naa. Vermutlich ist der Zeilenumbruch für Access unkenntlich,
z.B. wird oft Chr(10) verwendet und Access braucht Chr(13)+Chr(10).

Versuche mal testweise als Steuerelementinhalt eines Textfeldes
(das nicht so heißen darf wie das Tabellenfeld):

=Replace(DeinFeldname;Chr(10);Chr(13)+Chr(10))

Wenn damit noch immer nix bricht, dann versuche herauszufinden,
wie OMNIS Zeilenumbrüche codiert.


Servus
Karl
*********
Access-FAQ: http://www.donkarl.com

Ähnliche fragen