Zeitkontingent verbrauchen

17/12/2008 - 13:42 von Fr | Report spam
[OpenSuSE-10.3 / Bash-3.2.25]

Hallo,

ein Freund von mir möchte einer Mitarbeiterin ihr
Zeitkontingent in Höhe von 20 Stunden je Monat
irgendwie anschaulich zugànglich machen.

Eine Stechuhr im Büro kommt nicht in Frage, es soll eher
so sein, dass die Mitarbeiterin am Desktop einen "Knopf"
hat, mit dem sie den Beginn und das Ende der benötigten
Zeit manuell erfassen kann.

Es geht nur darum, sie z.B. folgendes wissen zu lassen:

* dein Zeitkontingent von 20 Stunden für diesen Monat
ist bereits ausgeschöpft

* diesen Monat musst du noch 5 Stunden arbeiten

Die Oberflàchlichkeiten (Knopf, Popup-Dialog, usw.) würde
ich meinem Freund mit kdialog basteln, aber für das Innenleben
habe ich noch keine überragende Idee. Mein erster Ansatz wàre,

* beim ersten Klick auf den Knopf einen Zeitstempel
in eine Datei zu schreiben

* beim zweiten Klick wieder einen Zeitstempel schreiben
und daraus die Zeitdifferenz errechnen

* diese Zeitdifferenz wàre die Arbeitszeit, die dann mit
der bisher verbrauchten Zeit des Kontingents verglichen
wird

Ich vermute, dass das mit Bordmitteln unter der Bash zu machen
ist (ohne GUI) und bitte um konstruktive Vorschlàge.

Viele Grüße aus den Alpen,
Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 Burkhard Ott
17/12/2008 - 14:41 | Warnen spam
Am Wed, 17 Dec 2008 13:42:37 +0100 schrieb :

* beim ersten Klick auf den Knopf einen Zeitstempel
in eine Datei zu schreiben



Da würde ich mir dann einen autoclicker bauen der dann clickt wenn ich
noch nicht da bin und abends wenn ich schon 1h zu Hause bin :-D

* diese Zeitdifferenz wàre die Arbeitszeit, die dann mit
der bisher verbrauchten Zeit des Kontingents verglichen
wird



Geil , ich fange bei Deinem Kumpel an und werde massig Überstunden haben
obwohl ich gar nicht da bin.

Ich vermute, dass das mit Bordmitteln unter der Bash zu machen
ist (ohne GUI) und bitte um konstruktive Vorschlàge.



Generell ist das kein guter Ansatz da hier viel zu viele
Manupulationsmöglichkeiten bestehen.
Zum ersten am Rechner selbst und man kann auch den tcp stream manipulieren
da Du sicher vorhast diese Zeitstempel in einer DB vorzuhalten.
Selbst Stechuhren werden umgangen indem eben der Arbeitskollege mit 2
Karten früh kommt und nàchste Woche ist dann der andere drann, das sind
altbekannte Probleme und auch irgendwie nicht wirklich zufriedenstellend
zu bewàltigen, denn noch ne Kamera dahinzubauen wàre sicher ein Problem
(denke mal an die Lidl Kamera Geschichten).

Um bei Deiner Ausgangsfrage zu bleiben... eine DB mit den MA und beim
hochfahren des Rechners oder von mir aus auch mit click Datum und Uhrzeit
an diese übertragen, bei Abfrage die Zeiten zusammenrechnen und fertig,
aber wie schon erwàhnt das làdt gerade zu ein zu manipulieren.

cheers

Ähnliche fragen