Zeitraffer-Videos - wie am besten vorgehen?

20/09/2015 - 21:58 von Jörg \Yadgar\ Bleimann | Report spam
Hi(gh)!

(in Ermangelung von de.rec.video versuche ich mein Glück hier...)

Nachdem ich mir endlich mal ein Stativ für meine Màdchenknipse (Fujifilm
A-150) angeschafft hatte, versuchte ich mich an ein paar Zeitraffer-Videos:

Wolken über Köln-Niehl, 50fach:
https://www.youtube.com/watch?v=dZv_mdDdx5A
https://www.youtube.com/watch?v=YYC6oTb8qic

Schiffsverkehr auf dem Rhein:
https://www.youtube.com/watch?v=d54WsRkmt2g (25fach)
https://www.youtube.com/watch?v=5uqhfU4B9oA (50fach)
https://www.youtube.com/watch?v=dPpmWioxHhw (100fach)

Zwei Probleme stellte ich fest, als ich gestern so auf der Deutzer
Brücke stand und angestrengt auf das Display starrte: zum einen halten
die Batterien (Einweg, 2x Mignon 1,5 Volt) nur etwa 40 Minuten lang
durch (in den drei Rhein-Videos ist jeweils ein Sprung zu sehen - da
wechselte ich die Batterien), zum Anderen, das ist mir schon vor
làngerer Zeit aufgefallen, kann das Betriebssystem der Kamera (32bit?)
keine Videodateien erzeugen, die größer als 2 GB sind - in der 640 x
480er Auflösung sind das etwas mehr als 30 Minuten.

Vor zwei Jahren las ich auch einmal, dass die Dauer der ununterbrochenen
Videoaufzeichnung bei in EU-Làndern verkauften Digitalkameras aus
zollrechtlichen Gründen begrenzt sein soll - Kameras mit làngerer
Aufzeichnungsdauer gelten als Unterhaltungselektronik, für die ein
erhöhter Zollsatz fàllig sei. Gilt dies auch heute noch? Oder gibt es
mittlerweile Kameras, die größere Dateien als 2 GB erzeugen können bzw.
(in 640 x 480 oder höher) eine Aufzeichnungsdauer von deutlich mehr als
einer halben Stunde haben?

Da ich mir kurzfristig keine neue Kamera anschaffen werde, frage ich
euch, wie ich jetzt am besten weiter vorgehe. Bislang verwende ich eine
SD-Karte von 4 GB, ich habe gestern abend auf saturn.de festgestellt,
dass die Preise für Speicherkarten stark gesunken sind, 32 GB (Micro-SD
mit Adapter) gibt es schon für 18 Euro. Ferner haben die neueren Karten
auch deutlich höhere Datenübertragungsraten (z. B. 80 Mbit/s), was die
Unterbrechungen beim Zwischenspeichern der Dateien verkürzen würde.
Leider geht aus dem Datenblatt zur Fujifilm A-150 auf digitalkamera.de
nicht hervor, auf welche Speicherkartengröße die Kamera maximal
zugreifen kann, ob auch Micro-SDs verwendbar sind und ob die A-150 die
hohen Datenübertragunsraten nutzen kann. Kennt sich von Euch jemand
damit aus?

Da ich in Zukunft Zeitrafferfilme über mehrere Stunden oder sogar ganze
Tage hinweg erstellen will, kommt außerdem die Frage nach der
Stromversorgung dazu. Ich besitze außerdem ein Paar 2600er Mignon-Akkus
- gibt es Akkus mit noch höherer Ladekapazitàt? Was kostet ein
Ladegeràt, das die einmal aufgeladenen Batterien stàndig auf voller
Ladung hàlt (und sich nicht wie mein gegenwàrtiges Aldi-Teil danach
einfach abschaltet, wodurch sich die Akkus natürlich langsam wieder
entladen...)?

Gedankenspiel: ließe sich eine handelsübliche Digitalkamera
(Kompakt-Klasse) so umbauen, dass sie ihren Strom (natürlich
heruntertransformiert) aus z. B. einer Autobatterie oder direkt aus dem
230-Volt-Netz bezieht? Wie stellen das eigentlich die Leute an, die
tage-, wochen- oder monatelange Zeitrafferfilme "drehen"?

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar
 

Lesen sie die antworten

#1 Reinhard Skarbal
20/09/2015 - 23:04 | Warnen spam
In article <mtn355$lpj$, says...

Hi(gh)!

(in Ermangelung von de.rec.video versuche ich mein Glück hier...)

Nachdem ich mir endlich mal ein Stativ für meine Màdchenknipse (Fujifilm
A-150) angeschafft hatte, versuchte ich mich an ein paar Zeitraffer-Videos:

Wolken über Köln-Niehl, 50fach:
https://www.youtube.com/watch?v=dZv_mdDdx5A
https://www.youtube.com/watch?v=YYC6oTb8qic

Schiffsverkehr auf dem Rhein:
https://www.youtube.com/watch?vÕ4WsRkmt2g (25fach)
https://www.youtube.com/watch?v=5uqhfU4B9oA (50fach)
https://www.youtube.com/watch?v=dPpmWioxHhw (100fach)

Zwei Probleme stellte ich fest, als ich gestern so auf der Deutzer
Brücke stand und angestrengt auf das Display starrte: zum einen halten
die Batterien (Einweg, 2x Mignon 1,5 Volt) nur etwa 40 Minuten lang
durch (in den drei Rhein-Videos ist jeweils ein Sprung zu sehen - da
wechselte ich die Batterien), zum Anderen, das ist mir schon vor
làngerer Zeit aufgefallen, kann das Betriebssystem der Kamera (32bit?)
keine Videodateien erzeugen, die größer als 2 GB sind - in der 640 x
480er Auflösung sind das etwas mehr als 30 Minuten.

Vor zwei Jahren las ich auch einmal, dass die Dauer der ununterbrochenen
Videoaufzeichnung bei in EU-Làndern verkauften Digitalkameras aus
zollrechtlichen Gründen begrenzt sein soll - Kameras mit làngerer
Aufzeichnungsdauer gelten als Unterhaltungselektronik, für die ein
erhöhter Zollsatz fàllig sei. Gilt dies auch heute noch? Oder gibt es
mittlerweile Kameras, die größere Dateien als 2 GB erzeugen können bzw.
(in 640 x 480 oder höher) eine Aufzeichnungsdauer von deutlich mehr als
einer halben Stunde haben?

Da ich mir kurzfristig keine neue Kamera anschaffen werde, frage ich
euch, wie ich jetzt am besten weiter vorgehe. Bislang verwende ich eine
SD-Karte von 4 GB, ich habe gestern abend auf saturn.de festgestellt,
dass die Preise für Speicherkarten stark gesunken sind, 32 GB (Micro-SD
mit Adapter) gibt es schon für 18 Euro. Ferner haben die neueren Karten
auch deutlich höhere Datenübertragungsraten (z. B. 80 Mbit/s), was die
Unterbrechungen beim Zwischenspeichern der Dateien verkürzen würde.
Leider geht aus dem Datenblatt zur Fujifilm A-150 auf digitalkamera.de
nicht hervor, auf welche Speicherkartengröße die Kamera maximal
zugreifen kann, ob auch Micro-SDs verwendbar sind und ob die A-150 die
hohen Datenübertragunsraten nutzen kann. Kennt sich von Euch jemand
damit aus?

Da ich in Zukunft Zeitrafferfilme über mehrere Stunden oder sogar ganze
Tage hinweg erstellen will, kommt außerdem die Frage nach der



Hi
Aus
http://www.fujifilm.com/support/dig...dex/a/fuji
film_a100_manual_01.pdf Seite 85 würde ich auf 32 GByte schließen.
Ob jedoch ein Video größer als 2 Gbyte sein darf ?
Kann man die Camera nicht stàndig über den USB-Anschluß mit Strom
versorgen ?
lG
Reinhard

Ähnliche fragen