Zeitstempel, Systemuhr, Linux und Windows

05/10/2007 - 10:22 von werner bauer | Report spam
Bitte kann mir wer diese Zusammenhànge erlàutern - un die Problematik?
Ich galube - ich sag' das weil ichs wirklich nicht raff, was es da für
Konsequenzen gibt:
Linux - Zeitzone MEZ, Systemuhr GMT (zB Ubuntu)
Windows - Zeitzone MEZ, Systemuhr MEZ (üblich)

Automatisches hochfahren aus dem Bios: achtung! am Linuxrechner GMT Zeit
einstellen ... das versteh ich ja noch.
Eine Datei wird am Linux erzeugt Zeitstempel: Lokale Zeit (oder wird mir
der nur angezeigt?) und per Mail an den Windows-Rechner versandt (als
ZIP). Das Dateidatum der entzippten Datei ist dann GMT (?) und der
Versandzeitpunkt MEZ? Und Windows rechnet dann nochmal die Zeitzone,
aber andersrum, dazu (?)
Jedenfalls hab ich bei solch einer Vorgangsweise das totale
Zeit(stempel)chaos ...

Bràuchte 'n Buch al la Timestamps for Dummies ...

Werner
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter J. Holzer
05/10/2007 - 10:48 | Warnen spam
On 2007-10-05 08:22, werner bauer wrote:
Bitte kann mir wer diese Zusammenhànge erlàutern - un die Problematik?
Ich galube - ich sag' das weil ichs wirklich nicht raff, was es da für
Konsequenzen gibt:
Linux - Zeitzone MEZ, Systemuhr GMT (zB Ubuntu)
Windows - Zeitzone MEZ, Systemuhr MEZ (üblich)

Automatisches hochfahren aus dem Bios: achtung! am Linuxrechner GMT Zeit
einstellen ... das versteh ich ja noch.
Eine Datei wird am Linux erzeugt Zeitstempel: Lokale Zeit (oder wird mir
der nur angezeigt?)



Zeitstempel in Linux werden immer in Sekunden[0] seit einem bestimmten
Zeitpunkt (1.1.1970 00:00:00 GMT, bzw. 01:00:00 MEZ) gespeichert. Jetzt
ist als z.B. 1191573305.

Angezeigt werden Timestamps üblicherweise in der Lokalen Zeitzone. Wenn
Du also MEZ als Zeitzone eingestellt hast (das kann übrigens jeder User
für sich, es können also verschiedene User (oder sogar verschiedene
Prozesse des gleichen Users) am gleichen Rechner unterschiedliche
Zeitzonen verwenden) wird das in "2007-10-05 10:35:05" umgerechnet.

und per Mail an den Windows-Rechner versandt (als
ZIP).



Dazu müsste man jetzt wissen, wie in Zip-Files ein Zeitstempel
gespeichert wird, und wie der dann interpretiert wird. Das hàngt
ausschließlich vom Zip-Programm ab und hat mit Linux nichts zu tun.
Da (PK)Zip unter MS-DOS entwickelt wurde, ist es wahrscheinlich, dass
das MS-DOS Datumsformat verwendet wird, und der zweite Google-Hit bei
der Suche nach "zip file format date" zeigt das dann auch:

LOCAL FILE HEADER

OFFSET LABEL TYP VALUE DESCRIPTION
00 ZIPLOCSIG HEX 04034B50 ;Local File Header Signature
04 ZIPVER DW 0000 ;Version needed to extract
06 ZIPGENFLG DW 0000 ;General purpose bit flag
08 ZIPMTHD DW 0000 ;Compression method
==> 0A ZIPTIME DW 0000 ;Last mod file time (MS-DOS)
==> 0C ZIPDATE DW 0000 ;Last mod file date (MS-DOS)
0E ZIPCRC HEX 00000000 ;CRC-32
12 ZIPSIZE HEX 00000000 ;Compressed size
16 ZIPUNCMP HEX 00000000 ;Uncompressed size
1A ZIPFNLN DW 0000 ;Filename length
1C ZIPXTRALN DW 0000 ;Extra field length
1E ZIPNAME DS ZIPFNLN ;filename

Sollte also lokale Zeit sein, MS-DOS wusste nichts von Zeitzonen und im
Datumsformat ist kein Platz dafür vorgesehen.

Das Dateidatum der entzippten Datei ist dann GMT (?) und der
Versandzeitpunkt MEZ? Und Windows rechnet dann nochmal die Zeitzone,
aber andersrum, dazu (?)



Eines Deiner ZIP-Programme ist kaputt. Entweder das unter Linux oder das unter
Windows.

hp

[0] Die Schaltsekunden lasse ich da jetzt mal unter den Tisch fallen.

_ | Peter J. Holzer | I know I'd be respectful of a pirate
|_|_) | Sysadmin WSR | with an emu on his shoulder.
| | | |
__/ | http://www.hjp.at/ | -- Sam in "Freefall"

Ähnliche fragen