Forums Neueste Beiträge
 

Zener oder Transzorb?

24/07/2009 - 08:33 von Michael Wieser | Report spam
Hallo

für ein über Spulen(magnete) betàtigtes Bremsscheibe sollen die
Abfallzeit optimiert werden, die übliche Freilaufdiode ist also nicht
so der Hit, da das Magnetfeld zu langsam abklingt.

Kunde schlàgt vor, parallel zum Transistor eine Transzorb (SMA oder
SMB-Gehàuse) zu verwenden, die auf ca. 2/3 der Spannungsfestigkeit vom
Transistor dimensioniert ist. Die abzubauende Energie ist lt. Kunden
pro Schaltvorgang ca. 50mW, es wird max. 1 mal pro Sekunden
geschalten, üblicherweise langsamer.

Ich bin von der Transzorgidee nicht sooo begeistert, da ich bei den
geforderten Schaltspielen (10Mio) der Bremsscheibe so meine Bedenken
habe, daß die Transzorb das auch aushàlt...

Transzorbs sind IIRC auf schnelles Schalten bei seltenen
Überspannungen ausgelegt und haben Alterungstendenzen wenn eine
bestimmte Menge Überspannungsableitungen erreicht wurden, (Derating
über die Anzahl der max. zulàssigen Pulse..., es gibt von AVX ein
Paper in dieseRichtung)

eine "normale" Zener schaltet nicht so schnell, ich hab allerdings
nirgendwo Hinweise bzw. Warnungen vor Änderungen der Parameter über
die Nutzungshàufigkeit (Lebensdauer) gefunden. Das sagt aber auhc
nicht viel aus.

Daher nun meine Frage - gibts Hinweise und Literatur über Derating von
Zenerdioden bei der geplanten Anwendung als Schutz eines Transistors
vor den Abschaltspitzen einer indukt. Last? Ich hab bei den üblichen
Verdàchtigen (Vishay...) nix gefunden.

Danke im Voraus

-
Michael Wieser
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Rübig
24/07/2009 - 10:46 | Warnen spam
Hallo,
Daher nun meine Frage - gibts Hinweise und Literatur über Derating von
Zenerdioden bei der geplanten Anwendung als Schutz eines Transistors
vor den Abschaltspitzen einer indukt. Last? Ich hab bei den üblichen
Verdàchtigen (Vishay...) nix gefunden.



Die Alterung ist mir eigentlich nur bei Varistoren bekannt. Da Transzorb
und Z-Dioden auf den gleichen physikalischen Grundlagen basieren, würde
ich nicht darauf hoffen, dass Z-Dioden unter gleichen Bedingungen lànger
halten.

Bei hochenergetischen Pulsen jagst Du da jedesmal einen Temperaturschock
ins Bauteil, was langfristig zu Alterung führen wird, egal welchen
Halbleiter Du verwendest. Ich traue hier den Transzorbs aber mehr zu,
weil die für Pulslasten gemacht wurden.
Und ich würde für ne gute Lebensdauer halt reichlich überdimensionieren
(mehrere in Reihe).

Alternativ nimmt man Widerstànde, die man so auslegt, dass bei maximal
möglichem Strom eine bestimmte Spannung nicht überschritten wird. Ne
Angst-Transzorb kannst Du immer noch parallelschalten.

Michael

Ähnliche fragen