ZTE empfängt ehemaligen US-Präsidenten Carter im Entwicklungszentrum für Smartphones in Shanghai

10/09/2014 - 03:14 von Business Wire

ZTE empfängt ehemaligen US-Präsidenten Carter im Entwicklungszentrum für Smartphones in ShanghaiPräsident Carter informiert sich im ZTE Shanghai Research and Development Center über den Erfolg von ZTE auf dem US-amerikanischen Smartphone-Markt.

ZTE empfängt ehemaligen US-Präsidenten Carter im Entwicklungszentrum für Smartphones in Shanghai

Die ZTE Corporation („ZTE“, H-Aktiencode: 0763.HK / A-Aktiencode: 000063.SZ), ein börsennotierter globaler Anbieter von Telekommunikationsausrüstung, Netzwerklösungen und mobilen Geräten, hieß den ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter in Shanghai willkommen. Der Besuch vertiefte die Freundschaft zwischen dem Unternehmen und dem Staatsmann, der sich für engere Beziehungen zwischen den USA und China eingesetzt hat.

Reception of President Carter and Mrs. Carter by ZTE President Shi Lirong, ZTE Executive Vice Presid ...

Reception of President Carter and Mrs. Carter by ZTE President Shi Lirong, ZTE Executive Vice President Adam Zeng and ZTE USA Chairman Cheng Lixin (Photo: Business Wire)

Präsident Carter besichtigte das ZTE Research and Development Center in Shanghai, in dem das Unternehmen einige seiner bedeutendsten technologischen Forschungsprojekte zur Entwicklung von Telekommunikationsnetzen und Geräten betreibt. Shi Lirong, Geschäftsführer von ZTE, und Cheng Lixin, Chairman von ZTE USA, informierten Präsident Carter über die neuesten geschäftlichen Entwicklungen auf dem US-Markt, wo ZTE seine Position als ein führender Anbieter von Smartphones ausbaut.

„Es war mir ein Vergnügen, heute das ZTE Research and Development Center in Shanghai zu besuchen. Es war beeindruckend, von den großartigen technischen Fortschritten zu erfahren, die ZTE im Rahmen einer Vielzahl von Entwickungsprojekten erzielt hat“, sagte Präsident Carter. „Während sich die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen unseren Ländern zum 35. Mal jährt, tut es gut, zu wissen, wie sich die Partnerschaften zwischen ZTE und amerikanischen Telekommunikationsunternehmen entwickelt haben.“

„Wir empfinden Präsident Carters Besuch bei ZTE als eine große Ehre und freuen uns über die Gelegenheit, ihm einige der neuesten Innovationen des Unternehmens vorzuführen“, sagte Shi. „Mit seiner Vision und Voraussicht half Präsident Carter, ZTE und andere chinesische Technologieunternehmen zum Aufbau tiefer und beidseitig vorteilhafter Beziehungen zu unseren Partnerunternehmen in den USA anzuregen.“

Im Jahr 1979 unterzeichneten Präsident Carter und Premierminister Deng Xiaoping das US-chinesische Abkommen über wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit. Dies ebnete den Weg für eine 35-jährige Vertiefung der Kooperation in einer Vielzahl von Sektoren, darunter die Industrietechnologie, der Energiesektor, die Geo- und Atmosphärenwissenschaften und das Gesundheitswesen. Präsident Carter war Hou Weigui, dem Chairman und Gründer von ZTE, bereits bei einem früheren Chinabesuch im Jahr 2012 begegnet.

Das Geschäftsmodell und die Strategie von ZTE spiegeln den Geist dieses Abkommens wider, und seine US-amerikanischen Partnerschaften und Investitionen haben das Unternehmen sowohl in den USA als auch in China und auf globaler Ebene zu wirtschaftlichem Erfolg und Innovationsvielfalt geführt. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics gehörte der Hersteller des Blade, Grand X und Nubia im zweiten Quartal mit einem Marktanteil von 7,4 Prozent zu den vier führenden Smartphone-Anbietern in den USA und lag damit vor allen anderen chinesischen Unternehmen.

In den USA arbeitet ZTE mit Branchenführern wie AT&T, Sprint, T-Mobile und anderen Netzbetreibern zusammen, um preisgekrönte Smartphones und Mobilfunkgeräte für die Verbraucher bereitzustellen. Im US-amerikanischen Prepaid-Segment hat ZTE den zweitgrößten Marktanteil und sein Anteil am Postpaid-Markt nimmt stetig zu.

ZTE setzt sich aktiv für Kooperationen und Allianzen in den USA ein. Unter anderem unterhält es Partnerschaften mit US-Technologieunternehmen wie Qualcomm, Texas Instruments, Google und Microsoft im Bereich der Halbleiter und Betriebssysteme, die durch Käufe und Lizenzgebühren mehr als 17 Mrd. US-Dollar an Umsatz für den US-amerikanischen Technologiesektor generieren. ZTE betreibt zudem fünf Forschungs- und Entwicklungszentren in den USA in Austin, San Diego, San Jose, North Carolina und New Jersey, und lokale Mitarbeiter stellen 80 Prozent der US-Belegschaft.

„Der Erfolg von ZTE basiert auf unseren Bündnissen mit US-Partnern und wir sind bestrebt, unsere Partnerschaften und Allianzen weiter zu vertiefen. Das von Präsident Carter gelegte Fundament wird die Kooperation zwischen den Technologiesektoren Chinas und der USA auch in Zukunft untermauern“, sagte Cheng.

Die Technologieentwicklung, die ZTE in den USA verfolgt, trägt zur Unterstützung und zum Wachstum der weltweiten unternehmerischen Tätigkeit von ZTE bei. Die Produkte und Dienstleistungen von ZTE werden in über 160 Ländern in aller Welt vertrieben und 60 Millionen aktive Nutzer die mobilen Geräte des Unternehmens.

Contacts :

Ansprechpartner für Medienvertreter:
ZTE Corporation
Margrete Ma: +86 755 26775207
ma.gaili@zte.com.cn
oder
Edelman PR
Mark Lee / Andres Vejarano
Tel.: +852 2837 4756 / 2837 4735
mark.lee@edelman.com
andres.vejarano@edelman.com


Source(s) : ZTE Corporation