ZTE erhält Zuschlag für 3. Phase des GPON-Expansionsprojekts von ANTEL

24/10/2013 - 09:08 von Business Wire
ZTE erhält Zuschlag für 3. Phase des GPON-Expansionsprojekts von ANTEL

Die ZTE Corporation („ZTE“, H-Aktiencode: 0763.HK / A-Aktiencode: 000063.SZ), ein börsennotierter, global tätiger Anbieter von Telekommunikationsausrüstung, Netzwerklösungen und mobilen Endgeräten, meldete heute den Abschluss eines Vertrags über die dritte Phase eines GPON-Kapazitätserweiterungsprojekts (Gigabit Passive Optical Network) mit dem uruguayischen Telekommunikationsunternehmen Administración Nacional de Telecomunicaciones (ANTEL).

ANTEL hält einen Anteil von 97 Prozent am Markt Uruguays für festnetzgebundene Telefonie- und Breitbanddienste und ist der größte Festnetzbetreiber des Landes. Außerdem bietet das Unternehmen mobile Kommunikationsdienste an. Im Jahr 2010 begann ANTEL, die topmoderne GPON-Technologie zum Aufbau eines nationalen FTTH-Netzes (Fiber To The Home) einzusetzen. ZTE hat ANTEL über drei aufeinanderfolgende Jahre hinweg mit GPON-Produkten und Dienstleistungen versorgt.

Im Rahmen dieses Projekts wird ZTE eine optische Zugangsplattform vom Typ ZXA10 C300 an ANTEL liefern. Es handelt sich dabei um eine zukunftssichere, konvergierte Vollserviceplattform, die ANTELs gegenwärtige Bedürfnisse nach Breitbanddiensten vollständig abdeckt. Darüber hinaus lässt sie sich in Zukunft reibungslos auf NG PON und WDM PON aufrüsten. ZTE half ANTEL während der vergangenen zwei Jahre, den Aufbau eines Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzes mit 120 Mbps abzuschließen. Über dieses Netz haben 540.000 Haushalte Zugang zu FTTH-basierten VOIP-, HIS- und IPTV-Services.

Sobald die dritte Phase der Kapazitätsexpansion abgeschlossen ist, wird das GPON-Netz 800.000 Haushalte in Uruguay erreichen. Es wird Privathaushalten und Unternehmen sowohl FTTH, Fiber To The Building als auch mobile Backhaul-Dienste zur Verfügung stellen. Diese Kapazitätserweiterung wird die Breitbanddurchdringung sowie die Zugangsrate in Uruguay auf ein branchenführendes Niveau anheben und den Weg für die weitere Einführung von Smart-City-, Smart-Government- und Cloud-Computing-Diensten ebnen.

„Wir freuen uns sehr über unsere langjährige Partnerschaft mit ANTEL“, sagte ZTE Vice President Jiang Xiangyang. „Dieses Projekt hat unsere Geschäftsbeziehung vertieft und uns einen Schritt näher an unsere Vision eines faseroptischen Zeitalters in Uruguay herangeführt.“

Als ein führender Anbieter von optischen Zugangssystemen liefert ZTE erstklassige Produkte an globale Netzbetreiber und konnte ein stetiges Wachstum am PON-Markt verzeichnen. Der von OVUM im Februar 2013 veröffentlichten Marktstatistik „Market Share Spreadsheet 2012 FTTx, DSL, and CMTS (Units)“ zufolge entfielen der höchste Anteil (42 Prozent) der weltweiten Lieferungen von PON OLT-Systemen sowie der höchste Anteil (32 Prozent) der globalen Lieferungen von ONU/ONT-Systemen im Jahr 2012 auf ZTE.

Über ZTE

ZTE ist ein börsennotierter globaler Anbieter von Telekommunikationsausrüstung und Netzwerklösungen mit einer umfassenden Produktpalette, die nahezu jeden Bereich der Telekommunikation abdeckt - Wireless, Zugangs- und Bearer-Netze, Value Added Services (VAS), Terminals und professionelle Services. ZTE liefert anwenderoptimierte innovative Produkte und Services an über 500 Netzbetreiber in mehr als 160 Ländern und unterstützt sie dabei, die sich ständig verändernden Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen und gleichzeitig ihr Geschäftsergebnis zu optimieren. ZTE investiert zehn Prozent seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung und spielt eine wichtige Rolle in einer Reihe internationaler Gremien zur Entwicklung neuer Telekommunikationsstandards. Als Unternehmen, das der Corporate Social Responsibility (CSR) große Bedeutung beimisst, ist ZTE Mitglied des UN-Netzwerkes Global Compact. ZTE ist der einzige chinesische Telekommunikationsausrüster, dessen Aktien an den beiden Börsen Hongkong und Shenzhen gehandelt werden (H-Aktienkürzel 0763.HK / A-Aktienkürzel 000063.SZ).

Weitere Informationen finden Sie unter www.zte-deutschland.de, www.twitter.com/zte_deutschland oder auf unserer Facebook-Seite.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

ZTE Deutschland GmbH
Susanne Baumann
Unternehmenskommunikation
Parsevalstr. 11
40468 Düsseldorf
Tel.: 0211 5406 3564
E-Mail: susanne.baumann@zte.com.cn
oder
Pressekontakt:
AxiCom GmbH
Jens Dose
Lilienthalstr. 5
82178 Puchheim
Tel.: 089 800 908 18
E-Mail: jens.dose@axicom.com
Web: www.axicom.com


Source(s) : ZTE Corporation

Schreiben Sie einen Kommentar