ZTE sieht sich durch Rücknahme einer Patentklage in Großbritannien bestätigt

26/09/2014 - 09:29 von Business Wire
ZTE sieht sich durch Rücknahme einer Patentklage in Großbritannien bestätigt

Vringo Inc. hat seine Patentklage gegen die ZTE Corporation vor dem britischen High Court of Justice Chancery Division teilweise zurückgezogen.

Bei dem strittigen Patent (EP (UK) 1 808 029) handelt es sich laut Vringo um eines seiner stärksten essentiellen Patente (Standard Essential Patents) aus dem Bereich der mobilen Kommunikationsstandards. Dieses Patent stellt eine der tragenden Säulen der Rechtsstreitigkeiten dar, die Vringo auf der ganzen Welt gegen ZTE anstrengt.

Vringo hat bereits zwei von drei in der Klage geltend gemachten Patentansprüche fallen geleassen. Diese Rücknahme geht einher mit einer Reihe weiterer positiver Entscheidungen des britischen Gerichts, das Vringo u.a. dazu verpflichtete, erhebliche Rechtskosten an ZTE zu erstatten. Darüber hinaus wies das Gericht Ausforschungsanträge von Vringo gegen ZTE zur Vorbereitung der Hauptverhandlung ab.

„Die jüngsten Entwicklung haben deutlich gemacht, dass die Strategie von Vringo nicht aufgeht. Sie strengen Einstweilige Verfügungen zu ungeprüften Patenten gegen uns an, bevor sie uns die Möglichkeit einräumen, in faire und zielführende Verhandlungen einzutreten. Diese Rücknahme eines weiteren Patentanspruchs beweist, dass sogar Vringo die Unbegründetheit seiner Patentforderungen anerkennen muss. Wir sind daher der Überzeugung, dass die übrigen Patente nun einer eingehenden Prüfung unterzogen werden sollten, bevor eine gerichtliche Entscheidung getroffen wird“, erklärte Shen Jianfeng, Chief IPR Officer von ZTE.

Nach Ansicht von ZTE handelt es sich hier um eine besorgniserregende Entwicklung. Dabei setzen Patent-Trolle ihr Patentportfolio gegen innovative Unternehmen ein, um mittels gerichtlicher Entscheidungen Lizenzgebühren für ungeprüfte Patente einzufordern. Auch die Europäische Kommission wertet eine solche Vorgehensweise als Verletzung des Wettbewerbsrechts. Aus diesem Grund hat ZTE vor Kurzem eine Beschwerde bei der Europäischen Kommission eingereicht, um die Rechtswidrigkeit des Vorgehens von Vringo feststellen zu lassen.

ZTE ist ein weltweit führender Innovatorstreiber und sowohl Lizenzgeber als auch Lizenznehmer von Rechten an geistigem Eigentum. Laut der World Intellectual Property Organization (WIPO) hat ZTE im Jahr 2013 2.309 Patenteingaben gemäß des Patent Cooperation Treaty gemacht und damit weltweit die zweithöchste Anzahl an Patentanträgen eingereicht. ZTE belegte auch in den Jahren 2011 und 2012 Top-Platzierungen in den Patent-Antragslisten der WIPO.

Über ZTE

ZTE ist ein börsennotierter globaler Anbieter von Telekommunikationstechnik und Netzwerklösungen mit der umfangreichsten Produktpalette, die praktisch alle Segmente des Telekommunikationsmarkts abdeckt, darunter Mobilfunk, Zugangs- und Bearer-Netze, Mehrwertdienste, Endgeräte und professionelle Dienstleistungen. Das Unternehmen liefert innovative, maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen an über 500 Betreiber in mehr als 160 Ländern und hilft ihnen, den sich verändernden Anforderungen ihrer Kunden gerecht zu werden und gleichzeitig ein anhaltendes Umsatzwachstum zu erzielen. ZTE investiert 10 Prozent seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung und nimmt in zahlreichen internationalen Gremien zur Entwicklung neuer Telekommunikationsstandards eine führende Rolle ein. Als Unternehmen, das der Corporate Social Responsibility (CSR) große Bedeutung beimisst, ist ZTE Mitglied des UN-Netzwerkes Global Compact. Das Unternehmen ist der einzige chinesische Telekommunikationsausrüster, dessen Aktien gleichzeitig an den Börsen von Hongkong und Shenzen (H-Aktien, Aktienschlüssel: 0763.HK / A-Aktien, Aktienschlüssel: 000063.SZ) notiert sind. Weitere Informationen finden Sie unter www.zte.com.cn

Contacts :

ZTE Corporation
Margrete Ma: +86 755 26775207
ma.gaili@zte.com.cn
oder
Edelman Brussels
Simon Wilson: +32 (0)2 548 02 75
simon.wilson@edelman.com


Source(s) : ZTE Corporation

Schreiben Sie einen Kommentar