Zu niedriger Eingangswiderstand beim OP TLV2371?!

25/11/2014 - 10:52 von Igor \Knight\ Ivanov | Report spam
Hallo, NG.

Wir setzen OP TLV2371 (http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tlv2371-ep.pdf) in SOT23-5 ein. Versorgung +5V.

In der neuen Schaltung wird er praktisch als Spannunsfolger für sich langsam (1Hz..10Hz) àndernde Spannungen verwendet:


R1--*(+)\
| |>--*
= (-)/ |
| | |
V -R2


Die Diode am Ausgang soll eingentlich den OP gegen fremde positive Überspannung schützen (wenn der Ausgang des Geràts beim Verdrahten zufàllig auf die Versorgung gelegt wird). Der Widerstand R2 ist 10K nur. Was nicht eingezeichnet ist, ist noch eine Doppeldiode BAV99 (http://www.nxp.com/documents/data_s...99_SER.pdf), die den (-) Eingang des OPs schützt, indem halt die jeweilige Diode von BAV99 auf GND und VCC geht (natürlich gegengepolt).

Ich beobachte, dass am R2 ca. 0.34V abfallen! Dies bedeute, dass in (-) von OP 34uA reinfliessen! Die Schutzdiode BAV99 hatte ich schon mal testweise entfernt, was nichts ànderte. Also, liegt es nicht an dem Leckstrom der Diode (0.1uA).

Ich tausche den OP auch aus. Das gleich Ergebnis.

Ich verstehe es nicht. Lt. Datenblatt zu TLV2371 ist der Bias-Strom als 1pA angegeben.

Was mache ich falsch?!

TIA,

Igor.
 

Lesen sie die antworten

#1 Igor \Knight\ Ivanov
25/11/2014 - 11:25 | Warnen spam
Hallo, Leute,

bevor ihr weiter grübelt, teile ich ASAP mit, dass alles wieder OK ist.

Ich habe festgestellt, dass entgegen der Anweisung der Bestücker einen Widerstand reingelötet hatte, der zwar aufm Board für gewisse Varianten vorgesehen war aber in dieser Schaltung nichts zu suchen hat, nàmlich, ein 100K von (-) von OP auf GND.

Bitte um Entschuldigung für den falschen Alarm. Andererseits, teile dein Problem mit anderen, findest du die Lösung schneller.

Ähnliche fragen