Zu schnelle Neutrinos?

01/10/2011 - 14:17 von samo | Report spam
Hallo!

Wie genau sind eigentlich die genauesten Messungen der mit Teilchen
erreichten Höchstgeschwindigkeiten, abgesehen von den Messungen der
Lichtgeschwindigkeit mit Photonen und der nun aktuellen mit Neutrinos?

Falls zB in unserer Galaxis eine "Dunkle Materie" vorhanden ist, und man
nun dieser einen Brechungsindex von n>1,000025 zuordnen koennte, waere
das eine Erklaerung, dass - obwohl Neutrinos im Vakuum (beinahe) gleich
schnell sind, wie Photonen - "bei uns" Neutrinos um den in Gran Sasso
gemessenen Faktor schneller vorwàrts kommen, als Photonen.

Allerdings müssten dann wohl auch die Protonen im LHC und die
Elektronen/Positronen im KEK um etwa diesen Faktor schneller sein, als
die "bei uns" gemessene Lichtgeschwindigkeit.

Schoene Gruesse,
Samo
 

Lesen sie die antworten

#1 Gregor Scholten
01/10/2011 - 14:28 | Warnen spam
On 1 Okt., 14:17, samo wrote:
Falls zB in unserer Galaxis eine "Dunkle Materie" vorhanden ist, und man
nun dieser einen Brechungsindex von n>1,000025 zuordnen koennte,



zunàchst einmal wirkt sich der Brechungsindex nur auf die Phasen- und
Gruppengeschwindigkeit aus, nicht auf die - für den
Informationstransfer aber ausschlaggebende - Frontgeschwindigkeit. Das
war ja schon bei Nimtz' Tunnelexperimenten das Thema. Zum zweiten
basiert der Brechungsindex auf einer Wechselwirkung zwischen dem
Medium und der durch dieses hindurchgehenden Strahlung. Neutrinos
wechselwirken aber nur àußerst schwach, ein Medium, das einen
Brechungsindex ungleich 1 für Neutrinos haben könnte, ist daher nur
schwer denkbar.


Allerdings m ssten dann wohl auch die Protonen im LHC und die
Elektronen/Positronen im KEK um etwa diesen Faktor schneller sein,



warum? Làsst man die Sache mit der Frontgeschwindigkeit außer acht, so
gibt es eigentlich keinen triftigen Grund, warum der Brechungsindex
eines Mediums für Neutrinos der gleiche sein sollte wie für Protonen
und Elektronen.

Ähnliche fragen