Zufall?

12/10/2011 - 23:02 von Ralf . K u s m i e r z | Report spam
X-No-Archive: Yes

begin Thread


Moin!

Ich grübele und grübele...

Bekanntlich(?) untersuche ich das Geschlechterverhàltnis bei der
Geburt, als das Zahlenverhàltnis zwischen neugeborenen Jungen und
Màdchen. Und da ist mir nun eine seltsame Zahl über den Weg gelaufen:
In der Stadt Lüchow im Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen
liegen die jàhrlichen Geburtenzahlen so um die 80 bis 90 herum
(Mittelwert 1996-2010 ist 85,33). Entsprechend sind das dann immer um
die 45 Jungen und 40 Màdchen (mit den normalen zu erwartenden
Schwankungen).

Außer im Jahr 2001: Da hat die Landesstatistik 66 Jungen und 21
Màdchen in Lüchow.

Falscher Fehler, ganz klar - dachte ich. Und habe beim LSKN
nachgefragt, aber das hat geantwortet, daß die Zahlen stimmen. Wer's
glaubt...

Heute erhalte ich dann von der evangelischen Kirche deren Taufzahlen:
Die haben vom Geburtsjahrgang 2001 25 getaufte Jungen und 11 getaufte
Màdchen (die Katholen rücken ihre Zahlen nicht raus, aber die machen
auch nur so ca. 10 % der Christen dort aus). Und die Vierfeldertafel
verràt mir, daß man die Nullhypothese, daß das mit dem amtlichen
66:21-Verhàltnis zusammenpaßt, nicht ablehnen kann... (p-Wert
irgendwas um die 25 %). Nun glaube ich es auch.

In den anderen Jahren und in den umliegenden Gemeinden sind die
Verhàltnisse "ganz normal", also jedenfalls nicht so dramatisch
verzerrt.

Wirklich nur Zufall?

Ach ja: Der diesjàhrige Konfirmandenjahrgang in Gartow (östlicher
Bereich des Landkreises) hat 16 Jungen und 1 Màdchen (wobei ich das so
nicht in den Geburtenzahlen finde).

Was war'n da bloß los?

(Die Zahlen poste ich jetzt nicht, die kann man sich beim LSKN nach
Geschlecht seit 1971 herunterladen - der ganze Landkreis hatte 2001
(einschließlich der Stadt Lüchow) 251 Jungen und 190 Màdchen. Ohne das
Jahr 2001 waren es in den Jahren 1996-2010 im Landkreis 2928 Jungen
und 2724 Màdchen, und in der Stadt Lüchow 630 Jungen und 563 Màdchen.)


Gruß aus Bremen
Ralf
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphàre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hàltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nàmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
 

Lesen sie die antworten

#1 Armin Saam
12/10/2011 - 23:49 | Warnen spam
Ralf . K u s m i e r z schrieb:
X-No-Archive: Yes

begin Thread


Moin!

Ich grübele und grübele...

Bekanntlich(?) untersuche ich das Geschlechterverhàltnis bei der
Geburt, als das Zahlenverhàltnis zwischen neugeborenen Jungen und
Màdchen. Und da ist mir nun eine seltsame Zahl über den Weg gelaufen:
In der Stadt Lüchow im Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen
liegen die jàhrlichen Geburtenzahlen so um die 80 bis 90 herum
(Mittelwert 1996-2010 ist 85,33). Entsprechend sind das dann immer um
die 45 Jungen und 40 Màdchen (mit den normalen zu erwartenden
Schwankungen).

Außer im Jahr 2001: Da hat die Landesstatistik 66 Jungen und 21
Màdchen in Lüchow.



[...]

Was war'n da bloß los?





Das sind chineschische Verhàltnisse. Die Gründe für das dortige
Missverhàltnis sind bekannt. Das sie auch hier wirksam sind, will ich
nicht glauben.

AS

Ähnliche fragen